Türkei startet Offensive in Syrien

Die Türkei hat ihren Militär-Einsatz im Nordosten von Syrien begonnen. Ziel der Operation ist die kurdische YPG-Miliz, die auf syrischer Seite der Grenze ein großes Gebiet kontrolliert.

Rauch über der nordsyrischen Stadt Ras al-Ain (Bild: Delil Souleiman/AFP)

Rauch über der nordsyrischen Stadt Ras al-Ain (Bild: Delil Souleiman/AFP)

Die Türkei sieht in der YPG eine Terror-Organisation. Zugleich will die Türkei mit der Offensive im Nordosten Syriens nach eigenen Angaben eine Sicherheitszone errichten, in der Flüchtlinge angesiedelt werden sollen.

Nach Medienberichten griff die türkische Armee mutmaßliche kurdische Stellungen in mehreren Orten auf der syrischen Seite mit Flugzeugen an. Die YPG-Miliz erklärte, Menschen flöhen in Panik aus den Orten. Es gebe bereits zivile Opfer.

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker forderte die Türkei zu einem sofortigen Stopp der Militäroffensive auf. Mit dem Thema befasst sich am Donnerstag der UN-Sicherheitsrat, wie Diplomaten in New York mitgeteilt haben. Frankreich hatte die Dringlichkeitssitzung beantragt.

dpa/dlf/rkr/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150