ESC in Tel Aviv beginnt unter strengen Sicherheitsvorkehrungen

Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen beginnt Dienstagabend der Eurovision Song Contest in Tel Aviv mit dem ersten Halbfinale. Dort ist auch der belgische Kandidat Eliot mit seinem Lied "Wake Up" vertreten.

Eliot bei den Proben zum ESC am Montag (Bild: Jack Guez/AFP)

Eliot bei den Proben zum ESC am Montag (Bild: Jack Guez/AFP)

Der 18-Jährige aus Mons war durch seine Teilnahme an der Sendung „The Voice“ bekannt geworden. Das zweite Halbfinale findet am Donnerstag statt, das Finale am Samstag.

Insgesamt treten in diesem Jahr 41 Länder an. Das Motto des 64. ESC lautet „Dare to Dream“ (Zu träumen wagen). Die Küstenmetropole Tel Aviv erwartet zum ESC rund 10.000 Touristen. Der ESC findet schon zum dritten Mal in Israel, aber zum ersten Mal in Tel Aviv statt.

Zur Sicherung setzt Israel in dieser Woche rund 20.000 Polizisten ein. Vor rund einer Woche feuerten militante Palästinenser fast 700 Raketen auf israelische Ortschaften, vier Menschen wurden getötet. Bei israelischen Gegenangriffen kamen mehr als 20 Palästinenser ums Leben. Die Hoffnung ist nun, dass eine Waffenruhe beider Seiten Bestand hat.

Biggis ESC-Tagebuch: Zu Besuch beim belgischen Botschafter

dpa/est/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150