Theresa May: Vorerst keine erneute Abstimmung über Brexit-Deal

Die britische Premierministerin Theresa May will das Unterhaus vorerst nicht erneut über das Vertragspaket zum EU-Austritt ihres Landes abstimmen lassen.

Die britische Premierministerin Theresa May (Foto: Thierry Roge, Belga)

Das sagte May am Montag im Parlament in London. Zwei Mal ist May mit dem Deal im Parlament bereits gescheitert. Nun zeichnete sich eine weitere Niederlage ab.

Nach jetzigem Stand gebe es noch immer keine ausreichende Unterstützung im Unterhaus, sagte May. Sie arbeite aber daran, eine Abstimmung noch in dieser Woche zu ermöglichen.

Nun dürfte als nächster Schritt noch in dieser Woche eine Abstimmung über Alternativen zum Brexit-Deal anstehen.

Ursprünglich wollte Großbritannien die EU am 29. März verlassen. Die EU bot Großbritannien in der vergangenen Woche eine Verschiebung des Brexits bis zum 22. Mai an. Bedingung dafür ist allerdings, dass das Unterhaus in dieser Woche dem Austrittsvertrag zustimmt. Andernfalls gilt die Verlängerung nur bis zum 12. April. In dem Fall soll London vor diesem Termin sagen, wie es weitergehen soll.

Brexit-Krisensitzung auf Mays Landsitz

Über fünf Millionen Briten unterstützen Petition gegen Brexit

dpa/dlf/jp/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150