Brüssel appelliert an Italien

Im Streit über zu hohe Staatsausgaben in Italien zeigt sich die EU-Kommission besorgt über die Turbulenzen an den Finanzmärkten.

Die Lage sei fragil, sagte Vizepräsident Jyrki Katainen in Brüssel. Gleichzeitig appellierte er an die Regierung Italiens, die Stabilität zu erhalten. Dafür sei es noch nicht zu spät.

Italien soll wie alle anderen Eurostaaten kommende Woche seinen Haushalt in Brüssel vorlegen. Die Regierung plant ein deutlich höheres Defizit als zuvor mit der Kommission vereinbart, obwohl das Land bereits viel mehr Schulden als zugelassen angehäuft hat. Der Streit mit Brüssel wird für Druck auf Aktienkurse und auf den Euro verantwortlich gemacht.

dpa/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150