Noch keine echten Fortschritte bei Brexit-Verhandlungen

Ohne greifbare Ergebnisse ist die zweite Runde der Brexit-Verhandlungen in Brüssel zu Ende gegangen. Der EU-Vertreter Michel Barnier sagte im Anschluss vor der Presse, dass es noch fundamentale Differenzen zum Beispiel bei der Frage der Bürgerrechte gebe.

Brexit (Illustrationsbild)

Illustrationsbild: John Thys/AFP

Er verlangte außerdem eine Klarstellung der britischen Position in der Frage der Finanzverpflichtungen. Der britische Brexit-Minister David Davis äußerte sich dagegen erfreut, dass es Fortschritte bei den Bürgerrechten, der Regelung finanzieller Aspekte des Brexits und bei den ersten Sitzungen der Untergruppen zu den Trennungsthemen und zu den Fragen im Zusammenhang mit Irland und Nordirland gebe.

Seit Montag liefen in Brüssel auf Expertenebene Gespräche über die umstrittenen Details des britischen EU-Austritts. Die Verhandlungen hatten im Juni begonnen.

dpa/sh/mh - Illustrationsbild: John Thys/AFP

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150