Die Hitparade auf BRF1

Die 2093. Hitparade von Samstag, dem 18. Oktober 2014

Freddie und Michael posthum an der Spitze: Die jetzt veröffentlichte Zusammenarbeit aus dem Jahr 1984 von Queen und Michael Jackson verbessert sich von 3 auf 1. Neuzugänge kommen unter anderem von James Blunt und Neil Diamond.

Hitparade

Die Hitparade auf BRF1

Die 2092. Hitparade von Samstag, dem 11. Oktober 2014

Das gab es seit Jahrzehnten nicht mehr: Queen sind mit zwei neuen Songs in den Top Ten platziert! Die Zusammenarbeit der Briten mit Michael Jackson landet als höchster Neuzugang auf Platz 3.

Hitparade

Die Hitparade auf BRF1

Die 2091. Hitparade von Samstag, dem 04. Oktober 2014

Herbert Grönemeyer ist zurück. The Common Linnets spielen weiter “rauf und runter” – diese Woche mal wieder rauf auf die 1. Adel Tawil ist mit “Lieder” weiter platziert und erreicht nächste Woche die 52 Wochen.

Hitparade

Die Hitparade auf BRF1

Die 2090. Hitparade von Samstag, dem 27. September 2014

Acht Titel schaffen es neu in die Top 40. Am höchsten steigt Zaz mit ihrem Chanson “Paris Sera Toujours Paris” ein. Andreas Bourani fällt mit seiner neuen Single raus. An James Blunt kommt keiner vorbei.

Hitparade

Die Hitparade auf BRF1

Die 2089. Hitparade von Samstag, dem 20. September 2014

U2 gelingt der Neueinstieg direkt in den Top Ten. “The Miracle (Of Joey Ramone)” steigt von 0 auf 7. Der zweithöchste Neuzugang kommt von Ed Sheeran – “Don’t” ist neu auf 11. Auch Banks, Calvin Harris und Nickelback sind diese Woche neu.

Hitparade

Die Hitparade auf BRF1

Die 2088. Hitparade von Samstag, dem 13. September 2014

Ultraviolence von Lana Del Rey schafft den Sprung von 0 auf 6. Als zweithöchster Neuzugang gelingt London Grammar der Einstieg auf Platz 12. Auch Andreas Bourani und Peter Maffay sind neu dabei. An James Blunt kommt aber niemand vorbei.

Hitparade

Die Hitparade auf BRF1

Die 2087. Hitparade von Samstag, dem 06. September 2014

Bryan Adams, Erasure, Scorpions, Leonard Cohen und Jimmy Somerville laufen in der BRF-Oldie-Show und ihre aktuellen Titel sind in die Top 40 eingestiegen! Ganz oben bleibt James Blunt. Sunrise Avenue sind nach einer Woche rausgefallen.

Hitparade

Die Hitparade auf BRF1

Die 2086. Hitparade von Samstag, dem 30. August 2014

Keine Veränderung auf den ersten 3 Plätzen. Fanta 4 und Rea Garvey landen auf Anhieb auf 5 und 6. Die Eifelrocker Jupiter Jones können ihre Fans nicht mehr begeistern und fliegen raus.

Hitparade

Die Hitparade auf BRF1

Die 2085. Hitparade von Samstag, dem 23. August 2014

Die Common Linnets platzieren sich wieder auf der Zwei, James Blunt schreibt seine Postcards immer noch von der Spitzenposition. Höchster Neuzugang auf Platz 3 ist “Sorry”, ein bislang unveröffentlichter Song von Robin Gibb, der im Mai 2012 starb.

Hitparade

Die Hitparade auf BRF1

Die 2084. Hitparade von Samstag, dem 16. August 2014

Marlon Roudette greift die Spitze an, noch kann er James Blunt aber nicht von Platz 1 verdrängen. Hubert Kah landet mit “No Rain” als höchster Neuzugang auf Platz 19. Nach 21 Wochen rausgefallen ist Mike Oldfield.

Hitparade

Blickpunkt von Freitag, dem 24. Oktober 2014

Einbruchsserie im Norden der DG - Oliver Krickel

Hin und Weg: Premiere in Büllingen - Olivier Krickel

Malen, Theater, Tanz und Musik: Kreativtag in Eupen - Volker Krings

City Hall Verviers - Télévesdre

Geiselbefreiung: Militärübung in Limbourg - Volker Krings