Die Hitparade auf BRF1

Die 2067. Hitparade von Samstag, dem 19. April 2014

Vance Joy aus Australien schafft es direkt in die Top Ten. Ganz oben Stillstand – Unheilig unverändert an der Spitze. Der offizielle Song zur Fußball-WM verpasst die Top 40 knapp. Dafür steigt Shakira mit “La La La (Brazil 2014) auf Platz 28 ein.

Hitparade

Die Hitparade auf BRF1

Die 2066. Hitparade von Samstag, dem 12. April 2014

Unheilig, die Toten Hosen und Morten Harket belegen die ersten drei Plätze. Mit ihren Dance-Sounds in die Top Ten verbessern sich Avicii und Clean Bandit. Von Linkin Park und Bastille kommen die höchsten Neuzugänge.

Hitparade

Die Hitparade auf BRF1

Die 2065. Hitparade von Samstag, dem 05. April 2014

Doppelspitze für Unheilig: Mit “Wir Sind Alle Wie Eins” steigt der Graf neu auf Platz 2 ein, mit “Als Wär’s Das Erste Mal” verbessert er sich von 3 auf 1. Weitere Neuzugänge kommen von Kylie Minogue, Stromae und Elbow. Die neuen Titel von Cascada, Glasperlenspiel und Sia haben es nicht in die Top 40 geschafft.

Hitparade

Die Hitparade auf BRF1

Die 2064. Hitparade von Samstag, dem 29. März 2014

Stillstand an der Spitze – U2 bleiben vor Ed Sheeran und Unheilig. Die höchsten Neuzugänge kommen von Anastacia und Triggerfinder. Im Duell der Song-Contest-Titel liegt Belgien knapp vor Deutschland: Axel Hirsoux ist neu auf 20, Elaiza schaffen Platz 21.

Hitparade

Die Hitparade auf BRF1

Die 2063. Hitparade von Samstag, dem 22. März 2014

U2 sind mit “Ordinary Love” wieder auf Platz 1 zurück, Unheilig fällt auf Platz 3 zurück. Mike Oldfield gelingt mit “Sailing” der höchste Neuzugang, und auch Coldplay schaffen mit “Magic” den Einstieg in die Top Ten.

Hitparade

Die Hitparade auf BRF1

Die 2062. Hitparade von Samstag, dem 15. März 2014

Avicii gelingt mit “Addicted To You” der Wiedereinstieg auf Platz 4. Unheilig bleiben an der Spitze, Jan Delay und Morten Harket sind unverändert die Verfolger auf Platz 2 und 3. 20 Plätze rauf sind Bosshoss – “My Personal Song” steigt auf Platz 18.

Hitparade

Die Hitparade auf BRF1

Die 2061. Hitparade von Samstag, dem 08. März 2014

Morten Harket verbessert sich auf Platz 3 mit “Brother”. Sonst bleiben die Top 5 in deutscher Hand, angeführt von Unheilig und Jan Delay. Cris Cab und Mr. Probz sind die Aufsteiger der Woche, Zedd schafft mit “Stay The Night” den höchsten Neuzugang.

Hitparade

Die Hitparade auf BRF1

Die 2060. Hitparade von Samstag, dem 1. März 2014

Unheilig verteidigen erfolgreich die Goldmedaille. Aus dem hohen Norden kommt von A-Ha Sänger Morten Harket der höchste Neuzugang. Bruce Springsteen, Adel Tawil, Stromae, U2, Sunrise Avenue und James Blunt sind mit jeweils zwei Titeln vertreten.

Hitparade

Die Hitparade auf BRF1

Die 2059. Hitparade von Samstag, dem 22. Februar 2014

Unheilig übernehmen die Führung vor U2 und den Toten Hosen. Mit Jan Delay und Peter Maffay sind zwei weitere deutsche Interpreten erfolgreich. Stromae ist mit “Tous Les Memes” ebenfalls neu und dadurch jetzt mit drei Titeln platziert.

Hitparade

Die Hitparade auf BRF1

Die 2058. Hitparade von Samstag, dem 15. Februar 2014

U2 gelingt der höchste Neuzugang und Platz 1: Die Iren steigen mit “Invisible” auf Platz 4 ein und bleiben mit “Ordinary Love” an der Spitze. George Michael und Adel Tawil sind neu unter den Top 20. Andy Houscheid fällt mit “Schweben” raus.

Hitparade

Blickpunkt von Freitag, dem 18. April 2014