Vias

2.019 Blitzer mit Foto – aber nicht zwingend von vorne

Wenn jemand fotografiert wird, heißt es oft "Bitte lächeln!". Doch wer von einem Blitzer erwischt wird, dem ist nicht zum Lächeln zumute. Nicht wenige Verkehrsteilnehmer in Belgien lassen es nach so einem Vorfall aber drauf ankommen und stellen die Strafe in Frage. Deshalb plant das belgische Verkehrssicherheitsinstitut Vias zusammen mit dem Justizministerium ein neues System. Mehr ...

Wie lassen sich Motorradunfälle vermeiden?

Bei schönem Wetter steigt auch die Zahl der Verkehrsunfälle mit Motorradfahrern. Die Zahl der Unfälle mit Verletzten oder Toten ist zwar rückläufig - 2017 um 13 Prozent im Vergleich zum Jahr davor -, aber Motorradunfälle enden relativ gesehen öfters tödlich. Im vergangenen Jahr kamen bei Verkehrsunfällen auf Belgiens Straßen rund 80 Motorrad- und Rollerfahrer ums Leben. Mehr ...

Wieder viele Fälle von Fahrerflucht im Jahr 2017

In Belgien ereignen sich viele Unfälle mit Fahrerflucht. Wie das Verkehrsinstitut Vias mitteilt, gab es im letzten Jahr 4.200 Unfälle, bei denen Menschen verletzt oder sogar getötet wurden und wo der Unfallverursacher einfach weiter fuhr. Mehr ...

Unfälle im Baustellenbereich: Di Antonio widerspricht Vias

Die PFF-Regionalabgeordnete Jenny Baltus-Möres hat aufgrund der jüngst veröffentlichten Zahlen des Verkehrsinstituts Vias den wallonischen Verkehrsminister Carlo Di Antonio nach den Gründen für die zunehmenden Verkehrsunfälle im Baustellenbereich befragt. Mehr ...