Terror-Anschläge von Brüssel

Terroranschläge: Sind wir zu abgestumpft? Ein Kommentar

Christchurch und Utrecht - zwei Städte, die weiter voneinander nicht entfernt sein könnten. Christchurch in Neuseeland, Utrecht in den Niederlanden. Beide Städte haben jetzt eine traurige Gemeinsamkeit: Anschläge haben in den vergangenen Tagen die Bevölkerung beider Länder erschüttert. Und auch den Belgiern kommen in diesen Tagen wieder schreckliche Bilder in den Kopf. Drei Jahre ist es her, dass Brüssel von Terroranschlägen getroffen wurde. Was machen diese Anschläge mit uns? Sind wir mittlerweile abgestumpft? Der Wochenkommentar von Lena Orban. Mehr ...

Die Presseschau von Freitag, dem 22. März 2019

Die Zeitungen befassen sich heute weiter mit dem Brexit. Daneben rücken auch weitere Themen im Vordergrund. Heute vor genau drei Jahren wurden nämlich die Anschläge in Brüssel verübt. Die flämischen Blätter blicken Richtung Niederlande, wo der Rechtsextremist Thierry Baudet überraschend einen Wahlsieg feiert. Mehr ...

Kammer gedenkt der Anschläge vom 22. März 2016

Die Abgeordneten der Kammer haben am Donnerstag ihre Plenarsitzung mit einer kurzen Gedenkzeremonie zu den Anschlägen vom 22. März 2016 in Brüssel begonnen. Nach bewegenden Worten von Parlamentspräsident Siegfried Bracke und Vize-Premierminister Kris Peeters hielten alle Abgeordneten im Stehen eine Schweigeminute ein. Mehr ...

Festplatten-Diebstahl: Verdächtiger bleibt in U-Haft

Nach dem Diebstahl der Festplatte mit Autopsieberichten aus der Brüsseler Staatsanwaltschaft bleibt der Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Das hat die Brüsseler Ratskammer am Mittwoch beschlossen. Mehr ...