Ruanda

Premier Michel beendet Ruanda-Besuch

Der amtierende Premierminister Charles Michel hat Montagabend seinen Besuch in Ruanda beendet. Zum Abschluss seiner offiziellen Visite war er mit dem ruandischen Präsidenten Paul Kagame zusammengetroffen. Bei dem Gespräch standen die Beziehungen zwischen Afrika und Europa im Mittelpunkt. Mehr ...

Völkermord in Ruanda: Premier Michel stellt sich belgischer Verantwortung

Vor 25 Jahren haben sich in Ruanda die Pforten zur Hölle geöffnet. Nach dem Tod des ruandischen Präsidenten, dessen Flugzeug abgeschossen worden war, begann in den ersten Apriltagen des Jahres 1994 der Völkermord, dem nach Schätzungen zwischen 800.000 und einer Million Menschen zum Opfer fielen. Am Sonntag hat Ruanda der Opfer des Genozids gedacht. Premierminister Charles Michel bekannte sich im Namen Belgiens erneut zur Verantwortung des Landes. Mehr ...

Die Presseschau von Montag, dem 8. April 2019

Das Gedenken an den Völkermord in Ruanda bleibt auch heute für die Leitartikler wichtig. Innenpolitisch geht es unter anderem um die Versteuerung von Vermögen. Wellen schlägt derweil auch ein bizarrer Schlagabtausch auf Twitter. Und für die flämischen Zeitungen ist natürlich die Flandernrundfahrt ein zentrales Thema. Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 6. April 2019

Zwei große Themen stehen im Zentrum der Titelseiten und Leitartikel: Zum einen durch Interviews mit PS-Chef Elio Di Rupo und auch dem CDH-Vorsitzenden Maxime Prévot und dem Wirbel um die Revisionserklärung die Politik beziehungsweise der Wahlkampf. Zum anderen begann vor genau 25 Jahren der Völkermord in Ruanda. Mehr ...

Michel entschuldigt sich bei Mischlingskindern aus der Kolonialzeit

Bevor die Abgeordneten im Föderalparlament am Donnerstag ihre wöchentliche Plenumsdebatte starteten, kam es zu einem gleichsam historischen Augenblick: Premierminister Charles Michel trat ans Rednerpult und verlaß eine Erklärung, in der sich Michel im Namen der Föderalregierung für ein Unrecht aus der belgischen Kolonialvergangenheit entschuldigte. Mehr ...