Ikob

„Who is in the House“: Romain Van Wissen im Ikob

"Who is in the House": So lautet die neue Ikob-Ausstellung, die diesmal nur einem einzigen Künstler gewidmet ist. Und zwar dem in Membach lebenden Maler und Objektkünstler Romain Van Wissen. Dieser ist seit rund drei Jahren Künstler der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Die Ausstellung im Ikob bildet den Höhepunkt dieser dreijährigen Auszeichnung. Mehr ...

Dear Hunter Workshop im Ikob

Sie erinnern sich an den Container auf dem Eupener Werthplatz? Dort nahmen zwei Künstler den Platz unter die Lupe, um Vorschläge zu machen, diesen Platz aufzuwerten. Am Sonntag und am Montag wird das Künstlerduo "Dear Hunter" im IKOB ihre Ergebnisse vorstellen. Aber bis dahin gibt es die Möglichkeit, sich näher mit der Arbeit und den Vorstellungen der beiden zu beschäftigen, im Rahmen von Workshops. Mehr ...

Neue IKOB-Ausstellung: „Ressentiment – Kulturen des Dissens“

Ein Ressentiment ist laut Duden eine auf Vorurteilen oder einem Gefühl der Unterlegenheit oder des Neides beruhende Abneigung gegenüber anderen Menschen oder Personengruppen. "Ressentiment - Kulturen des Dissens" ist der Titel der dritten Ausstellung von Ikob-Direktor Frank-Thorsten Moll. Und eine mit durchaus aktuellem Bezug. Mehr ...

Theateraufführung im Ikob: „Die Gerechten“ von Albert Camus

Darf man einen Menschen umbringen, nur damit es anderen vielleicht besser geht? Kann Terror gerecht sein? In dem Stück "Die Gerechten" von Albert Camus geht es um genau solche Fragen. Das Drama in fünf Akten wird am kommenden Sonntag von dem "Euro Theater Central Bonn" im Ikob aufgeführt. Mehr ...

Francis Feidler mit Eifel-Award ausgezeichnet

Der frühere Leiter des Ikob, Francis Feidler, ist in Münstermaifeld mit dem Eifel-Award ausgezeichnet worden. Die Zukunftsinitiative Eifel, der auch die Deutschsprachige Gemeinschaft angehört, verleiht den Preis seit 2009 für besonderes Engagement. Mehr ...