BRF 2020

1954: „Tooor!“

1954 werden zum ersten Mal die Spiele der Fußballweltmeisterschaft im Fernsehen übertragen. Am 4. Juli ist das Finale in Bern: Deutschland schlägt den Favoriten Ungarn 3:2. Mehr ...

1953: „Stadtkern unter Wasser“

Eupens historischer Stadtkern steht unter Wasser. Die Schäden an Gebäuden, Inneneinrichtungen und Maschinen sind gewaltig. Manche Familien haben das Lebensnotwendige verloren. Mehr ...

1952: Bus-Misere in der Eifel

Am 18. Mai 1952 treten neue Busverbindungen in Kraft. Sie treten an die Stelle von drei wichtigen Eisenbahnstrecken. Daraufhin hagelt es Beschwerden. Der Verkehrsminister in Brüssel stellt sich taub. Mehr ...

1951: Die „BS“ auf solider Basis

Im April 1951 wird in Sankt Vith der Neubau der Bischöflichen Schule bezogen. Das ist in der seit jeher katholischen Eifel ein starkes Zeichen vor dem Hintergrund des sich in ganz Belgien anbahnenden sogenannten „Schulkampfs“. Mehr ...

1950: Ein gespaltenes Land

Das Land steht vor einer Zerreißprobe: Seit Kriegsende ist Leopolds Bruder Charles Regent und Leopold im Schweizer Exil. Jetzt möchte Leopold zurückkommen. Das spaltet die Bevölkerung in zwei Lager. Mehr ...

1949: „Die Kirche brennt!“

Der 11. Juni 1949 ist ein Tag, an den sich die Eupener noch lange erinnern werden - und nicht nur die Oberstädter: Ein Brand zerstört den Nordturm der Nikolauskirche! Mehr ...

1948: Frauenwahlrecht jetzt auch in Belgien

"Ein wichtiger Tag in der Geschichte der belgischen Frauenbewegung: Frauen verlangen die gleichen Möglichkeiten in puncto Bildung". So leitet Sendeleiterin Irene Janetsky ihren Beitrag aus Brüssel am 19. Februar 1948 ein. Mehr ...

1947: Zuversicht nach der Zerstörung

1947 ist es noch wüst und leer in St. Vith. Im letzten Jahr sind auch sogenannte Behelfsheime errichtet worden. Es ist nur ein Provisorium, aber eins, das den unbändigen Willen zum Neuanfang dokumentiert. Mehr ...

1945: Hoffnung auf einen Neubeginn

Drei Viertel der Regionen um Malmedy und St. Vith sind zerstört. Menschen, die aus der Evakuierung zurückkehren, glauben an den Wiederaufbau, den materiellen und auch den kulturell-gesellschaftlichen. Dazu gehören auch die "Sendungen in deutscher Sprache". Mehr ...