Fast 350 Turner bei VDT-Riegenmeisterschaft

Akrobatische Sprünge, atemberaubende Pyramiden und ansprechender Hip-Hop-Streetdance: Die Riegenmeisterschaft des Verbandes der deutschsprachigen Turnvereine hatte wieder eine ganze Bandbreite zu bieten.

Organisiert wurde die Meisterschaft in diesem Jahr vom Turnverein Nidrum in Worriken. Titel holten in ihren Kategorien jeweils die Gruppen aus Amel, Heppenbach, Recht, Rocherath, St. Vith und Weywertz.

VDT-Präsident Bruno Müller sieht in der Riegenmeisterschaft so etwas wie den krönenden Abschluss der Turnsaison: „Sie zeigt die Vielfalt des Turnens und wie groß der Verband ist. Wir haben insgesamt 2.870 aktive Mitglieder bei den Turnvereinen. Und das ist das Spiegelbild des Turnverbandes.“

Die Vielfalt wird immer größer, in diesem Jahr ist Hip-Hop hinzugekommen: „Wir passen uns den Gegebenheiten der Zeit an“, sagt Bruno Müller, „wir müssen auch etwas bieten, damit die Kinder und die Jugendlichen Spaß haben, und ich finde einen Abend wie heute fantastisch.“

Turnsport hat in den letzten Jahren einen Wandel mitgemacht: „Der Turnsport hat sich verändert“, bestätigt Bruno Müller, „aber die Basisübungen bleiben immer die gleichen. Das ist unsere größte Aufgabe, die Kinder schon vom Kindergartenalter an vorzubereiten. Wenn man heute die Übungen sieht, dann sieht das leicht aus, aber die Basisübungen müssen schon aufgebaut sein, um überhaupt diese Leistungen zu bringen.“

Text und Bilder: Stephan Pesch

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150