Schach-Europapokal-Turnier: KSK 47 Eynatten schneidet als bester belgischer Verein ab

Beim Schach-Europapokal-Turnier in Mazedonien hat der KSK 47 Eynatten den 19. Platz belegt und ist damit als bester belgischer Verein aus dem Wettkampf hervorgegangen.

Werner Paulus

Werner Paulus vom KSK 47 Eynatten

Der KSK 47 Eynatten hat beim Schach-Europapokal-Turnier in Mazedonien als bester belgischer Verein den 19. Platz belegt. Im Verlauf des Turniers besiegte Vize-Landesmeister Eynatten den amtierenden Meister Amay mit 4,5 zu 1,5 Punkten.

„Ich bin sehr zufrieden. Unser Ziel ist immer in die erste Hälfte der Tabelle reinzurutschen und in jeder Beziehung ein positives Ergebnis zu erreichen. Wir sind jetzt 19. geworden, haben uns also ein bisschen verbessert“, erklärt Werner Paulus vom KSK 47 Eynatten im BRF-Interview.

Für die beste Einzelleistung des KSK 47 Eynatten sorgte Martin Dambacher, der gegen den Weltklassespieler Shirov aus Russland ein Unentschieden erzielte.

Europapokalsieger wurde das Team Siberia aus Russland vor Socar aus Aserbaidschan und Vsadnik aus Russland. In der mazedonischen Hauptstadt Skopje waren 60 Schachvereine am Start.

wb/mg - Bild: BRF