„Es macht die Leute schlauer“ – Die Schachfreunde Wirtzfeld luden zum Openturnier nach Elsenborn

Beim Offenen Turnier der Schachfreunde Wirtzfeld in Elsenborn hat die DJK Aachen die Mannschaftswertung gewonnen, vor der ersten Mannschaft aus Eynatten. In Division 2 siegte die zweite Mannschaft aus Wirtzfeld. Bei den Jugendlichen ging der Sieg an die Gäste aus dem polnischen Krakau. Das Blitzschachturnier am Freitagabend gewann Stephane Hautot.

Da wo sonst die Schüsse der Elsenborner Schützen ertönen, hätte man eine Stecknadel zu Boden fallen hören können. Die Schachspieler hatten das Untergeschoss der Mehrzweckhalle „Herzebösch“ in Beschlag genommen. Eingeladen hatten die Schachfreunde Wirtzfeld zu ihrem Offenen Turnier.

27 Mannschaften hatten sich angemeldet. Paul Zilles, Präsident der Schachfreunde Wirtzfeld, war zufrieden mit dem Ablauf des Turniers: „Es ist gemütlich, es ist angenehm. Früher waren wir im Hotel Bosten, das ist ein bisschen klein geworden. Der Saal platzte aus allen Nähten. Wir haben jetzt auch die Theke draußen, da können die Spieler ungestört innen spielen.“

Die Mannschaftswertung in der Division 1 gewann die DJK Aachen vor der ersten Mannschaft aus Eynatten. In Division 2 siegte die zweite Mannschaft aus Wirtzfeld. Bei den Jugendlichen ging der Sieg erwartungsgemäß an die weitgereisten Gäste aus dem polnischen Krakau. Das Blitzschachturnier am Freitagabend entschied Stephane Hautot für sich.

An den drei Tagen kamen über 250 Schachspieler zusammen.“Schach in Ostbelgien ist sehr populär. Prozentual gesehen sind wir in Belgien am stärksten vertreten“, erzählt Paul Zilles.

Konzentration und Anspannung waren förmlich zu spüren beim Open-Turnier der Schachfreunde Wirtzfeld in Elsenborn. Und doch ging es auch locker zu. Die Veranstalter hatten sich darum bemüht, unter anderem ein interessantes Jugendturnier auf die Beine zu stellen – mit Gästen aus dem deutsch-belgischen Grenzraum, aus Luxemburg, aber auch aus Polen.

Stephan Pesch - Fotos: BRF