Mission Klassenerhalt: Roller Bulls schlagen Heidelberg

Vorentscheidender Schritt in Richtung Klassenerhalt: Die Roller Bulls besiegen den Tabellenvorletzten Heidelberg mit 71:55 und haben jetzt sechs Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Roller Bulls-Spielertrainer Stephan Veithen

Die Roller Bulls sind dem Saisonziel Klassenerhalt ein gutes Stück näher gekommen. Die St.Vither konnten sich vor heimischer Kulisse klar mit 71:55 gegen den Tabellenvorletzten SG Rolling Chocolate durchsetzen und haben nun in den verbleibenden sieben Saisonspielen einen komfortablen Vorsprung von sechs Punkten auf die Abstiegsränge.

Für die Gäste aus Heidelberg war das erste Spiel des Jahres so etwas wie die letzte Chance auf den Klassenerhalt. Bei einem möglichen Sieg hätten die Rolling Chocolates den restlichen Verlauf der Saison noch einmal spannend gestalten können.

Entsprechend motiviert gingen die Gäste um Topscorer Andre Hopp an den Start. Erst Mitte des ersten Viertels schafften es die Bulls, in Führung zu gehen. Vor allen Dingen der St.Vither Lorenzo Boterberg bot vor einer wieder einmal beeindruckenden Kulisse eine starke Leistung. Insgesamt steuerte Boterberg 34 Punkte zum St.Vither Sieg bei.

Im zweiten Viertel schafften es die St.Vither, ihren knappen Vorsprung aus dem 1. Viertel ein wenig auszubauen. Mit 34:29 ging es in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel schien es zunächst so, als ob die St.Vither sich absetzen könnten. Vier Minuten waren gespielt und der Vorsprung wuchs auf 43:31 an. Heidelberg kämpfte sich aber noch einmal gefährlich auf 45:43 aus Sicht der Bulls heran. Bis zum Ende des dritten Viertels schafften die Gastgeber es aber erneut, den Vorsprung minimal anwachsen zu lassen.

Im letzten Viertel setzten die Gäste aus Heidelberg dann mit offensivem Pressing alles auf eine Karte, wurden für ihre Bemühungen allerdings nicht belohnt. Die Roller Bulls konterten Heidelberg clever aus, gewannen letztlich verdient mit 71:55 und machten damit die Niederlage aus dem Hinspiel vergessen.


Archivbild: BRF

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Astrid Velz

    Es war ein super spannendes und schönes Spiel.
    Vielen Dank Jungs

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150