Euregio-Dreiländerlauf: Christoph Gallo siegt vor Leonard Matiri

Mehr als 700 Läuferinnen und Läufer haben in Kelmis den 23. Euregio-Dreiländerlauf bestritten. Start und Ziel war zum ersten Mal in der Europa-Siedlung neben dem Sportzentrum. Die ostbelgischen Läufer erzielten herausragende Ergebnisse.

Gute Laune auf dem Weg zum Dreiländerpunkt

Die Läufer vom AC Eifel feierten beim Euregio-Dreiländerlauf in Kelmis einen Doppelsieg. Der 22-jährige Christoph Gallo aus Weppeler hat in Kelmis zum ersten Mal den Hauptlauf über 12 Kilometer gewonnen. Gallo legte die Strecke zum Dreiländerpunkt in 40 Minuten zurück und war etwa eine Minute schneller als sein St. Vither Trainingspartner Leonard Matiri. Als Dritter kam der Lütticher Patrick Philippe ins Ziel.

Mit Marcel Recker, Stephan Schwall, Francis Rauw und Stefan Langer schafften drei weitere Ostbelgier eine Top-Ten Platzierung. Gaby Andres aus Nidrum wurde Siegerin der Frauenwertung.

Den Volkslauf über sechs Kilometer hat Andreas Forneck von der TG Aachen gewonnen. Hier kam der Kelmiser Schüler Garry Vanderhaeghen unter 350 Startern als Fünfter ins Ziel.

Insgesamt gingen in Kelmis mehr als 700 Läuferinnen und Läufer an den Start.


Bilder: BRF

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Michel Ramirez

    Bonjour,
    J’ai participé à la course C de 12KM
    j’ai vu un photographe, savez-vous où peut-on trouver les photos ?
    Merci

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150