Belgiens Biathlonverband wächst und hat höhere Ansprüche

Im November beginnt wieder die Wintersportsaison und damit auch der Biathlon-Weltcup. Am 29. November geht es im finnischen Kontiolathi los.

Biathlon (Illustrationsbild: Barbara Gindl/APA/AFP)

Illustrationsbild: Barbara Gindl/APA/AFP

Belgien wird durch Lotte Lie bei den Frauen vertreten sein. Florent Claude und auch Thierry Langer gehen bei den Männern auf Punktejagd.

Beim IBU-Cup, also der zweiten Liga der internationalen Biathlonwelt, sind auch wieder einige Belgier vertreten. Mit Maya Cloetens geht eine neue Biathletin an den Start. Die 20-Jährige lebt in Grenoble, hat aber auch den belgischen Pass und gilt als Hoffnung für den belgischen Biathlon-Verband.

„Sie hat bereits jetzt im Sommer gezeigt, dass sie mit den besten Französinnen mithalten kann. Und auch bei den Ausscheidungsrennen der Franzosen konnte Maya in den vorderen Plätzen mitmischen“, erklärt Generalsekretär Viktor Krings.

„Wir erwarten, dass sie sich anlässlich des ersten IBU-Cups für die Weltmeisterschaften in Oberhof qualifizieren wird“, so Krings weiter. „Aber Maya wird dieses Jahr ihren Schwerpunkt noch auf die Junioren-Wettkämpfe legen und sie hofft sogar, dass sie in Kasachstan anlässlich der Jugendweltmeisterschaften auf einem Podiumsplatz stehen kann.“

re/mg