Provinzklassen: Bütgenbach schockt Lontzen in letzter Sekunde – Auch Amel erfolgreich

In der 3. Provinzklasse D hat der FC Bütgenbach gegen den KSC Lontzen in letzter Sekunde einen 3:2-Sieg gefeiert. Ebenfalls am Freitagabend besiegte Amel Kelmis B in der 2. Provinzklasse C 3:1.

Bütgenbach besiegt Lontzen in letzter Sekunde 3:2 (Bild: Christoph Heeren/BRF)

Bütgenbach besiegt Lontzen in letzter Sekunde 3:2 (Bild: Christoph Heeren/BRF)

Den besseren Start in die Partie der 3. Provinzklasse fand der KSC Lontzen. Nur wenige Minuten nach dem Anpfiff scheiterte Bütgenbach an dem Versuch, einen Freistoß zu klären, und nach mehreren Nachschüssen landete der Ball dank Gregory Theissen im Bütgenbacher Tor.

Knapp eine halbe Stunde dauerte es, bis die Gastgeber eine Antwort fanden. Die hatte es aber in sich: Ebenfalls nach einem Freistoß fasste sich Maxime Urbain ein Herz und traf per Traumschuss zum Ausgleich. Lange hielt das 1:1 allerdings nicht. Denn Janos Paasch sorgte nach Ecke für die erneute Lontzener Führung.

Auch das 2:1 für die Gäste war nur eine Momentaufnahme. Nach einem Konter über die linke Seite zeigte Urbain erneut seine Kaltschnäuzigkeit und schob zum 2:2 ein. Mit dem Stand ging es dann auch in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit flachte das Spiel dann etwas ab. Allerdings nur, was die Torchancen anging. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball und erarbeiteten sich abwechselnd Druckphasen. Allerdings blieben beide Kästen erstmal sauber.

Das änderte sich in der Schlussphase. Erst vergab Michel Reinertz nur knapp den Bütgenbacher Siegtreffer. Dann war es Yves Jost, der die Gastgeber jubeln ließ. Sein Kopfballtreffer reichte zum Sieg, allerdings auch nur, weil Lontzen den Ball in einem letzten Vorstoß nicht mehr im Tor unterbringen konnte.

Amel schlägt Kelmis B 3:1

In der 2. Provinzklasse C setzte sich Amel mit 3:1 gegen Kelmis B durch. Zeimmes, Keller und Roderburg brachten die Gastgeber mit 3:0 in Führung. Der Anschlusstreffer von Belle kam zu spät und änderte nicht mehr den Verlauf des Spiels.

Fußball vom Wochenende

Christoph Heeren