Mountainbike: Downhill in Malmedy

Beim Mountainbike-Downhill-Rennen in Malmedy sind am Sonntag knapp 130 Teilnehmer an den Start gegangen. Dabei war auch Thibaut Reinertz aus Weywertz.

Mountainbiker Thibaut Reinertz (Bild: Christophe Ramjoie/BRF)

Mountainbiker Thibaut Reinertz (Bild: Christophe Ramjoie/BRF)

„Ich komme schon seit fünf Jahren nach hier, hier sind viele Freunde und die Strecke macht richtig Spaß. Sie bringt viel Geschwindigkeit und ein bisschen Gefahr“, sagt der 18-jährige Reinertz zu der Strecke.

„Die meisten, die hier antreten, sind hier schon gefahren und die haben Spaß. Man hat nicht viele Möglichkeiten, um Rennen zu fahren. In Deutschland und Frankreich ist es immer kompliziert. Da ist viel mehr los und hier kann jeder mitfahren, auf allen Niveaus. Kinder von zehn Jahren fahren sogar mit.“

130 Downhill-Fahrer wollten wissen, wer die ehemalige Ski-Piste am schnellsten hinunter kommt: Aus ganz Belgien sind die Fahrer angereist, um sich auf der längsten Downhill-Strecke Belgiens zu messen. Selbst einige Polen sind angereist.

Es ist ein kurzes, sehr intensives Vergnügnen die Skipiste hinunter zu brettern. Um wieder rauf zu kommen, ist der alte Ski-Lift eine willkommene Hilfe. Die schnellsten waren in etwas mehr als einer Minute wieder unten.

cr/re