Raeren-Eynatten verliert 0:2 und scheidet aus der Aufstiegsrunde aus

Der RFC Raeren-Eynatten hat das erste Spiel der Aufstiegsrunde der D3 Amateure gegen Schaerbeek mit 0:2 verloren. Mit der Niederlage scheiden die Ostbelgier aus der Aufstiegsrunde aus und läuten nach dem Abgang von Trainer Jonathan Negrin und mehreren Spielern eine neue Ära ein.

Raeren-Eynatten verliert 0:2 gegen Schaerbeek (Bild: Marvin Worms/BRF)

Raeren-Eynatten verliert 0:2 gegen Schaerbeek (Bild: Marvin Worms/BRF)

Bereits in der siebten Minute wurde es für die Hintermannschaft der Schwarz-Gelben brenzlig. Nach einem Freistoß der Gäste konnte Raeren-Eynatten auf der Linie klären. Der Nachschuss ging dann neben das Tor. Nach einem Heimspiel für Raeren-Eynatten fühlte sich die Partie nicht an, den Schaerbeek hatte viele Fans mitgebracht, die ihr Team lautstark nach vorne peitschten. In der ersten Viertelstunde kamen die Gastgeber kaum über die Mittellinie.

In der 16. Minute hatte Carlo Evertz die gefährlichste Aktion für die Heimmannschaft. Seine Direktabnahme parierte der gegnerische Keeper aber mit den Fingerspitzen. Sechs Minuten später verfehlte Jeremy Bong das gegnerische Tor nur knapp. Da sich beide Mannschaften vor allem darauf konzentrierten, keine Fehler zu machen, kam es in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten nicht mehr zu großen Chancen.

Nach der Halbzeitpause wurde Raeren-Eynatten aktiver. Vor allem Sakah Stochkov machte über die rechte Seite viel Dampf. Auch in den Zweikämpfen zeigte sich Raeren-Eynatten zunächst bissiger.

In der 56. Minute gab es dann aber den Rückschlag. Schaerbeek brachte einen Einwurf von der linken Seite in den Strafraum, wo jedoch niemand an den Ball ging. Aus Reflex versuchte Torhüter Romain Longaretti trotzdem, den Ball zu parieren, lenkte ihn aber an den Innenpfosten, von wo aus der Ball ins Tor prallte. Wäre Longaretti nicht an den Ball gegangen, hätte es Abstoß für die Gastgeber gegeben, da ein Einwurf nicht direkt ins Tor gehen darf. Kapitän Jeremy Bong machte seinem Teamkollegen nach dem Spiel aber keinen Vorwurf, sondern beschrieb die Aktion als menschlich.

Zeigte sich der RFC schon in der ersten Halbzeit sehr selten vor dem gegnerischen Tor, gab es in der zweiten Hälfte gar keinen Torschuss. Stattdessen sorgten die Gäste mit einem direkten Freistoß in der 81. Minute für die Entscheidung.

Trotz der enttäuschenden Niederlage fiel das Saisonfazit von Jeremy Bong gut aus. Die Aufstiegsrunde wurde vom Verein immer als Bonus bezeichnet. In der nächsten Saison darf man sich bei Raeren-Eynatten nicht nur auf einen neuen Trainer freuen, mit dem Aufstieg von Kelmis gibt es auch wieder ein Derby in der D3 Amateure.

Raeren-Eynatten verliert 0:2 gegen Schaerbeek (Bild: Marvin Worms/BRF)

Bild: Marvin Worms/BRF

Marvin Worms