AS Eupen möchte den Abwärtstrend endlich stoppen – Smail Prevljak angeschlagen

Die AS Eupen ist seit fünf Spieltagen ohne Sieg. Gerade mal einen Punkt haben die Schwarz-Weißen aus den letzten fünf Spielen geholt. Von der Tabellenspitze ging es immer weiter abwärts ins Mittelfeld der 1. Division A. Am Samstag ist der KV Kortrijk im Kehrwegstadion zu Gast.

Kann Smail Prevljak im Spiel gegen Ostende erneut punkten? (Bild: David Pintens/Belga)

Ein Fragezeichen steht hinter Smail Prevljak (Archivbild: David Pintens/Belga)

Bei Kortrijk zeigt die Formkurve nach dem Trainerwechsel steil nach oben. Das Team von Trainer Karim Belhocine hat an den letzten fünf Spieltagen nicht verloren. Zwei Teams mit sehr unterschiedlichem Selbstvertrauen treffen da also im Kehrwegstadion aufeinander.

„Gar keine Frage, das klare Ziel für Samstag ist, das Spiel zu gewinnen. In dem Wissen wie schwer das wird, weil Kortrijk eine defensiv sehr stabile Mannschaft hat“, sagt AS-Trainer Stefan Krämer. „Es ist schon wichtig, dass wir nach fünf Spielen ohne Sieg auch mal wieder gewinnen, das ist wichtig für das Selbstvertrauen der Jungs.“

Die Derby-Niederlage gegen Standard Lüttich hat bei der Mannschaft in vielerlei Hinsicht Spuren hinterlassen. Die Mannschaft musste wieder aufgepäppelt werden. „Mir ging es in erster Linie darum, Fehler aufzuzeigen, die wir vor allen Dingen in der Phase vor der Halbzeit gemacht haben. Da hat es auch schon mal richtig gescheppert, da mussten wir die Fenster schließen“, umschreibt Krämer die Fehleranalyse des letzten Spieltags.

Gegen Kortrijk wird Isaac Nuhu wieder in die Mannschaft zurückkehren nach seiner Gelbsperre. „Für mich ein Spieler, der nicht aus der Mannschaft zu denken ist, wenn er seine Normalform hat,“ sagt Krämer über den quirligen Ghanaer. Auch Jonathan Héris ist wieder hundertprozentig fit.

Ein Fragezeichen steht hinter Smail Prevljak. Der Bosnier hat die gesamte Woche mit einem Magen-Darm-Problem zu kämpfen gehabt. Das Abschlusstraining soll Klarheit bringen. Klar ist aber, dass Sibiry Keita gegen Kortrijk von Beginn an spielen wird.

Eine Minute Applaus für AS-Helfer Roger Maurage

Die AS Eupen wird am Samstag beim Heimspiel gegen den KV Kortrijk ihren verstorbenen ehrenamtlichen Helfer Roger Maurage ehren. Vor dem Anpfiff um 18:30 Uhr werden die beiden Mannschaften, die Schiedsrichter und das Publikum vom Stadionsprecher zu einer Applaus-Minute eingeladen. Im Presseraum wird ab sofort ein Bild an Roger Maurage erinnern.

Roger Maurage verstarb am letzten Samstag unmittelbar vor dem Spiel der AS Eupen bei Standard Lüttich im Alter von 83 Jahren. Während 30 Jahren hatte er die AS ehrenamtlich unterstützt als Fahrer für die Spieler und ihre Familien zu den Flughäfen im gesamten Benelux-Raum und bei der Betreuung der Journalisten im Presseraum.

Roger Maurage war nahezu täglich im Kehrweg-Stadion zugegen und im Laufe der Jahre konnte er viele Freundschaften und Kontakte zu Spielern und Trainern der KAS Eupen, aber auch zu den Spielern und Trainern der Gastmannschaften knüpfen. Vertreter vieler Clubs haben der Familie von Roger Maurage und der KAS Eupen ihr Beileid ausgesprochen. Auch die Presse hat ihn gewürdigt, unter anderem in der RTBF-Fernsehsendung La Tribune.

mitt/cr/vk