AS-Eupen-Coach: Grundsätzlich ist der Pokal für mich ein absolut geiler Wettbewerb

Die AS Eupen tritt am Mittwochabend im Sechzehntelfinale des Fußball-Landespokals beim FCV Dender an. Die Favoritenrolle liegt eindeutig bei der Mannschaft aus Ostbelgien. Dender steht in der 1. Division der Amateure aktuell auf dem sechsten Platz. Gegen Dender wird AS-Coach Stefan Krämer definitiv rotieren und vielen Stammspielern eine Verschnaufpause gönnen.

AS-Coach Stefan Krämer (Bild: Bruno Fahy/Belga)

AS-Coach Stefan Krämer (Bild: Bruno Fahy/Belga)

Am Pokal-Wettbewerb findet der deutsche Trainer der Schwarz-Weißen richtig Gefallen: „Grundsätzlich ist der Pokal für mich ein absolut geiler Wettbewerb und ich habe total Bock drauf“. Die Erklärung liefert der Eupener Cheftrainer gleich mit: „In den Pokalspielen hast du kein ‚Netz und doppelten Boden‘. Du musst an dem Tag abliefern. Es gibt kein Rückspiel. Du kannst es nicht wieder gut machen und das finde ich mega spannend,“ sagt Krämer weiter.

Krämer hat zudem angekündigt, einige seiner Leistungsträger zu schonen. „Wir werden einige Änderungen vornehmen, ganz bestimmt“, lässt der Eupener Trainer sich schon ein wenig in die Karten schauen. Es wird aber keine Radikalkur sein. Als wahrscheinlich gilt eine Mischung aus Spielern, die bislang noch wenig Einsatzzeiten hatten, und Spielern, die zu den festen Größen innerhalb der Mannschaft gelten.

Christophe Ramjoie