Lukaku ebnet bei seinem Jubiläumsspiel den Weg zur WM 2022

Die Roten Teufel sind auf einem guten Weg, sich für die WM 2022 in Katar zu qualifizieren. Im Spitzenspiel der Gruppe E konnten sich die Belgier mit 3:0 gegen Tschechien durchsetzen. Die Teufel haben nach fünf Spieltagen sechs Punkte Vorsprung auf den Gruppenzweiten Tschechien.

Belgium's Romelu Lukaku celebrates after scoring the 1-0 goal during a soccer game between Belgian national team Red Devils and Czech Republic, Sunday 05 September 2021 in Brussels, game 5 in group E of the qualifications for the 2022 FIFA World Cup. BELGA PHOTO BRUNO FAHY

Bild: Bruno Fahy/Belga

Am fünften Spieltag der WM-Qualifikation der Gruppe E veränderte Nationaltrainer Roberto Martinez seine Startelf auf drei Positionen im Vergleich zum 5:2-Erfolg gegen Estland.

Die Roten Teufel spielten zum ersten Mal seit knapp zwei Jahren wieder vor Publikum. Beim letzten Auftritt vor Fans im König-Baudouin-Stadion gab es am 19. November 2019 einen 6:1-Sieg gegen Zypern. Das Spitzenspiel der Gruppe E wollten nur rund 20.000 Zuschauer live im Stadion miterleben.

Für Romelu Lukaku war das Spiel gegen die Tschechen das 100. im Dress der Nationalmannschaft.

Der Geehrte hatte direkt nach 20 Sekunden die erste Chance für die Roten Teufel. Tschechiens Schlussmann musste im wahrsten Sinne des Wortes Kopf und Kragen riskieren, um den Führungtreffer der Teufel zu verhindern. Der Schiedsrichter wertete den Einsatz Lukakus als zu ungestüm und es gab Freistoß für die Gäste.

Die Tschechen hatten  ihren ersten Abschluss in der 7. Minute. Denayer konnte sich in den Schuss von werfen und zur Ecke klären. Keine zwei Minuten später passte es im zweiten Anlauf für Romelu Lukaku. Diesmal hatte der tschechische Schlussmann keine Abwehrchance beim präzisen Abschluss der Chelsea-Spitze. Das 1:0 war der 67. Treffer für Lukaku im Dress der Nationalmannschaft.

In der 11. Minute hatten die Teufel, die sichtbar in Spiellaune waren, den nächsten Abschluss durch Carrasco. Sein flacher Schuss ging knapp am linken Pfosten vorbei.

Belgium's Romelu Lukaku scores the 1-0 goal during a soccer game between Belgian national team Red Devils and Czech Republic, Sunday 05 September 2021 in Brussels, game 5 in group E of the qualifications for the 2022 FIFA World Cup. BELGA PHOTO BRUNO FAHY

Kaltschnäuzig trifft Lukaku zum 1:0. Bild: Bruno Fahy/Belga

Der Zweikampf mit Lukaku hatte beim tschechischen Keeper Spuren hinterlassen, denn in der 14. Minute musste verletzt vom Platz. Für ihn kam Jindrich Stanek.

Nach einer halben Stunde legte Hazard für Lukaku auf, der ein wenig zu weit nach rechts abgedrängt wurde. Stanek im Tor wusste per Flugeinlage den zweiten belgischen Treffer zu verhindern. Die Teufel kontrollierten das Geschehen auf dem Platz. Die Tschechen hatten oft das Nachsehen. In der 38. Minute packte auch Schlussmann Courtois  ein Kabinettstückchen aus und blieb bei der Klärung vor dem heraneilenden Vydra besonders cool.

Fünf Minuten vor dem Gang in die Kabinen krönte Kapitän Eden Hazard nach einem erneuten Assist von Hans Vanaken seinen bis dahin bärenstarken Auftritt mit dem Treffer zum 2:0.

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte wäre den Tschechen beinahe der Anschlusstreffer gelungen. Soucek konnte eine Unachtsamkeit von Witsel aber nicht ausnutzen. Es blieb beim 2:0 zur Pause.

Belgium's Eden Hazard and Czech Filip Kasa fight for the ball during a soccer game between Belgian national team Red Devils and Czech Republic, Sunday 05 September 2021 in Brussels, game 5 in group E of the qualifications for the 2022 FIFA World Cup. BELGA PHOTO BRUNO FAHY

Kapitän Eden Hazard hatte gegen die Tschechen einen seiner stärkeren Auftritte im Dress der Roten Teufel. Bild: Bruno Fahy/Belga.

Knapp drei Minuten nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste die bis dahin beste Möglichkeit, um zu einem Torerfolg zu kommen. Witsel mit einer Nachlässigkeit im Spielaufbau, Vydra nutzte das aus und stürmte in Richtung belgisches Tor. Die Sturmspitze der Tschechen scheiterte dann aber im Duell mit Courtois.

Lukaku versuchte in der 55. Minute, aus spitzem Winkel den Reserve-Schlussmann der Tschechen zu überwinden. Der wuchtige Schuss prallte aber an Stanek ab.

Die Tschechen waren nun besser im Spiel und hatten in der 62. Minute den nächsten Abschluss.

Drei Minuten später sorgte Alexis Saelemaekers nach Assist von Lukaku für das 3:0 und die Vorentscheidung im Spiel.

Der Pfosten verhinderte in der 73. Minute den zweiten Treffer Lukakus an diesem Abend. Acht Minuten später riss es die Zuschauer dann doch von den Sitzschalen, als Lukaku ausgewechselt wurde und Batshuayi für ihn die letzten Minuten bestreiten durfte. Auch Vanaken und Tielemans hatten vorzeitig Dienstschluss. Dendoncker und Lukebakio durften noch ein paar Spielminuten sammeln.

Es blieb beim 3:0. Die Belgier haben nun 13 Punkte in der Gruppe E und sechs Punkte Vorsprung auf die Tschechen. Nur der Gruppenerste qualifiziert sich direkt für die nächste Weltmeisterschaft. Auf den Gruppenzweiten warten die Play-offs.

Am Mittwoch spielen die Roten Teufel ihr sechstes Qualifikationsspiel im russischen Kasan gegen Belarus.

Belgium's Alexis Saelemaekers celebrates after scoring a soccer game between Belgian national team Red Devils and Czech Republic, Sunday 05 September 2021 in Brussels, game 5 in group E of the qualifications for the 2022 FIFA World Cup. BELGA PHOTO VIRGINIE LEFOUR

Alexis Saelemakers traf nach seiner Einwechslung zum 3:0. Bild: Virginie Lefour/Belga

 

Christophe Ramjoie