MotoGP: Miller siegt in Jerez – Quartararo verliert WM-Führung an Bagnaia

Der Australier Jack Miller (Ducati) hat im spanischen Jerez seinen zweiten MotoGP gewonnen.

Jack Miller (Bild: Pierre-Philippe Marcou/AFP)

Jack Miller (Bild: Pierre-Philippe Marcou/AFP)

Der Franzose Fabio Quartararo (Yamaha) verlor die WM-Führung, nachdem er wegen eines technischen Problems nur 13. wurde. Der Italiener Francesco Bagnaia (Ducati), der neue WM-Leader, und Franco Morbidelli (Yamaha-SRT) komplettierten das Podium.

Der Spanier Marc Marquez (Honda) wurde bei seinem zweiten GP nach neunmonatiger verletzungsbedingter Abwesenheit Neunter.

Publikumsliebling Valentino Rossi aus Italien verpasste als 17. die Punkteränge.

Fortgesetzt wird die Saison in zwei Wochen beim Grand Prix von Frankreich in Le Mans.

b/sp