AS Eupen: Punkterekord ausbauen oder noch tiefer in den Abstiegssumpf?

Die AS Eupen muss am Sonntagabend in Sint-Truiden antreten und kann möglicherweise den wohl entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Grundvoraussetzung ist ein Auswärtssieg bei den Limburgern.

Zum Team von Sint-Truiden gehört seit Anfang des Jahres auch der Ameler Fußballprofi Christian Brüls (Bild: Kristof Van Accom/Belga)

Zum Team aus Sint-Truiden gehört seit Anfang des Jahres auch der Ameler Fußballprofi Christian Brüls (Bild: Kristof Van Accom/Belga)

Der Punkterekord in einer Saison ist seit letzter Woche Fakt. Fakt ist aber auch, dass die AS trotz der neuen Bestmarke immer noch um den Verbleib in der 1. Division A bangen muss. Auch Tabellennachbar Sint-Truiden kämpft immer noch um den Klassenerhalt. Beide Mannschaften treffen nun aufeinander und wollen sich endlich aus der Gefahrenzone verabschieden.

Bei Eupen sind für die schwere Ausfahrt nach Sint-Truiden fast alle Mann an Bord. Lediglich Benoit Poulain fällt verletzt aus. Hinzu kommt auch noch der etwas überraschende Weggang des Niederländers Menno Koch hin zum bulgarischen Spitzenclub CSKA Sofia.

Bei Knowledge Musona sieht es unterdessen positiv aus. Der Nationalspieler Zimbabwes ist seit dem Zusammenprall mit Genks Schlussmann Vukovic nicht mehr in Erscheinung getreten. In der letzten Trainingswoche waren die Anzeichen für einen Einsatz am Sonntag aber positiv. Letzte Belastungstests sollen Klarheit bringen, ob Musona am Sonntag spielen kann.

Bei Sint-Truiden lief die Saison auch, ähnlich wie in Eupen, eher durchwachsen. Die Limburger hatten wie die AS auch höhere Ansprüche, finden sich aber ebenfalls im unteren Drittel der Tabelle wieder.

Bei Sint-Truiden spielt seit Anfang Januar der Ameler Christian Brüls. Ein Spieler, den Benat San José auch gerne in Eupen gesehen hätte. Er war daher auch überrascht, dass der Ameler ausgerechnet bei Sint-Truiden unterschrieben hatte. San José schwärmt regelrecht vom Ameler Fußballprofi und nennt in sogar einen der besten Spieler auf seiner Position im Fußball-Oberhaus.

Der Sieg ist für die AS Eupen fast schon Pflicht, wenn die Mannschaft nicht noch tiefer in den Abstiegssumpf geraten möchte.

Christophe Ramjoie