Weihnachtsgeschenk: Erste Spielminuten für Raphaël Kötters mit Istres

Kurz vor Weihnachten ist der Eynattener Handballer Raphaël Kötters zu seinen ersten Einsatzminuten beim französischen Erstligisten Istres gekommen. Gegen die Spitzenmannschaft Montpellier gab es am Ende eine deutliche 26:34-Niederlage.

Raphael Kötters in Istres (Bild: privat)

Raphael Kötters in Istres (Archivbild: privat)

„Erstmal war ich natürlich superfroh, dass ich reinkommen durfte“, sagt Raphaël Kötters über seinen Einstand. „Das Spiel war zwar schon entschieden, aber es war trotzdem eine Riesen-Sache, gerade auch gegen eine Mannschaft wie Montpellier.“

„Wenn einer von den Profis verletzt ist, bin ich einer der Ersten, die nachrücken. Das ist schonmal nicht schlecht. Aber ansonsten muss ich weiter daran arbeiten – dass dann auch mal Spielzeit kommt in wichtigen Spielsituationen und nicht nur als kleines Weihnachtsgeschenk.“

„Es ist noch ein weiter Weg, aber ich werde hart trainieren und versuchen, mich weiterzuentwickeln. Und schauen, dass ich vielleicht noch die eine oder andere Minute Spielzeit bekomme. Und dann versuche ich ab nächster Saison, den Weg in die erste Mannschaft zu finden.“

Istres belegt in der Tabelle der ersten Liga Rang 13. Ein Platz in den Top Ten, wie anvisiert, scheint derzeit nicht drin. Raphaël Kötters glaubt aber fest an den Klassenerhalt.

cr/km