Formel-1-Piloten geben in Esports-Serie virtuell Gas

Die Formel-1-Fans sollen doch ein bisschen auf ihre Kosten kommen, auch wenn die Rennen bis einschließlich Mai wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt sind.

Lewis Hamilton gewinnt Formel-1-Finale in Abu Dhabi

Illustrationsbild: Giuseppe Cacace/AFP

Eine Reihe aktueller Formel-1-Fahrer sollen nun virtuell gegeneinander antreten. Starten soll die Serie an diesem Sonntag um 21 Uhr MEZ, wenn eigentlich der Große Preis von Bahrain in der Wüste von Sakhir stattfinden würde.

Gefahren wird per Videospiel die halbe Renndistanz (28 Runden), vorher gibt es noch eine Qualifikation. Die Gesamtdauer soll rund 90 Minuten betragen. Übertragen werden die Rennen unter anderem auf der Formel-1-Homepage, dem Youtube-Kanal der Serie und bei Facebook.

Die nächsten virtuellen Rennen werden dann ebenfalls an den Sonntagen gestartet, an denen ein Grand Prix geplant war. Derzeit soll die Aktion bis Ende Mai laufen. Sollten auch danach folgende Rennen wegen der Ausbreitung des Virus Sars-CoV-2 nicht stattfinden können, würde sie verlängert.

dpa/okr/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150