Raeren-Eynatten verpasst mit 1:1 gegen Spy den Sprung auf Platz zwei

Der RFC Raeren-Eynatten hat mit einem mauen 1:1 gegen den Tabellenvierzehnten der 3. Division Amateure, Spy, die Chance auf den zweiten Tabellenplatz vergeben. Den Führungstreffer durch Markus Klauser in der 51. Minute konnte der RFC nicht über die Zeit retten.

RFC Raeren-Eynatten und Spy trennen sich 1:1 (Bild: Christoph Heeren/BRF)

RFC Raeren-Eynatten und Spy trennen sich 1:1 (Bild: Christoph Heeren/BRF)

Bei trockenem Wetter, aber einem tiefen Platz begannen beide Mannschaften verhalten. Raeren-Eynatten galt trotz des 2:2-Unentschiedens aus dem Hinspiel als klarer Favorit, zeigte dies jedoch erstmal nicht. Die erste richtige Torchance hatten sogar die Gäste nach einer Viertelstunde, Daniel Johnen im Tor der Raeren-Eynattener stand aber sicher.

Danach plätscherte das Spiel weiter vor sich hin. Spy stand defensiv solide und Raeren-Eynatten fiel offensiv nicht viel ein. Man bemerkte auch das Fehlen von Jeremy Bong und Nicholas Collubry. Sie waren genauso gesperrt wie Abder Akdim und Fabrice Stoffels. Diese Sperren führten sogar dazu, dass sich Trainer Jonathan Negrin selber als Auswechselspieler auf das Spielblatt setzte.

Bis zur Pause passierte jedoch trotz vielen Vorgaben des Trainers weiter nichts und so ging es mit 0:0 in die Kabinen.

Als dann kurz nach der Pause die Gastgeber einen Handelfmeter zugeschrieben bekamen und Markus Klauser gewohnt sicher zu seinem zehnten Saisontreffer einschob, schien das Spiel entschieden. Doch weit gefehlt, Raeren-Eynatten blieb weiter uninspiriert im Spiel nach vorne, obwohl Spy langsam etwas mehr aufmachte.

Die Gäste aus Spy waren zwar selber nicht sonderlich gefährlich, erarbeiteten sich aber doch hier und da Chancen, ehe Romain Brouire frei vor Daniel Johnen den Ball an den Fuß bekam und diesen über den heranstürmenden Torhüter lupfte – ein sehenswerter Treffer zum 1:1 in der 77. Minute.

Danach flachte das Spiel wieder ab, wobei Spy auf den Siegtreffer zu drücken schien, ohne jedoch zu hundertprozentigen Torchancen zu kommen. Die letzte Chance des Spiels hatten dann jedoch die Hausherren: Florent Offerman setzte einen Freistoß aus aussichtsreicher Position in die Mauer. Dann war Schluss und die Mannschaften trennten sich mit einer Punkteteilung, die niemanden so richtig zufrieden stellen dürfte.

Für Raeren-Eynatten steht jetzt nächste Woche das Spitzenspiel gegen den punktgleichen Tabellenzweiten aus Aische-en-Refail an. Hier muss eigentlich ein Sieg her, wenn die Raeren-Eynattener weiter auf die absolute Sensation – den Meistertitel in der dritten Division Amateure – schielen wollen.

Christoph Heeren

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150