3. Provinzklasse: Punkteteilung im Eifelderby zwischen Bütgenbach und St. Vith

Der FC Bütgenbach und der RFC St. Vith sind mit einem Unentschieden in das neue Jahr gestartet. 1:1 lautete das Ergebnis des Eifelderbys, mit dem eigentlich keiner so richtig zufrieden sein kann. Der RFC St. Vith wollte in Bütgenbach eigentlich den fünften Sieg in Folge feiern.

FC Bütgenbach vs. RFC St. Vith (Bild: Robin Emonts/BRF)

Zwischendurch setzte in Bütgenbach Schnee ein (Bild: Robin Emonts/BRF)

Es dauerte bis zur 16. Minute, bis zum ersten Mal wirklich Gefahr vor einem Tor herrschte. Die Chance kam für den FC Bütgenbach unerwartet. William Biermans wollte per Kopf zurücklegen auf Torwart Dino Broers, der jedoch direkt hinter Biermans stand. Kurz vor der Linie konnte Biermans seinen eigenen Fehler jedoch wieder gut machen und klären.

Es folgten vier Ecken für die Hausherren, die jedoch alle nicht den Weg ins St. Vither Tor fanden. Im Gegenzug wurden dann auch die Gäste ein erstes Mal gefährlich vor dem Bütgenbacher Tor. Der Freistoß von Gregory Cremer konnte jedoch geklärt werden. Ein ruhender Ball war es dann jedoch auf der Gegenseite, der für die Führung der Hausherren sorgte. Nach Ecke von der rechten Seite stand Philippe Servaty komplett frei und verwandelte zum 1:0 nach 27 Minuten.

Im Anschluss blieben die Bütgenbacher tonangebend. Spielerisch boten die Hausherren zwar keinen schönen Fußball, aber kämpferisch zeigten sich die Spieler von Trainer Steve Paquay von ihrer besten Seite. So hatte der FC Bütgenbach kurz vor der Pause gleich zweimal die Chance, die Führung weiter auszubauen. Zweimal tauchte Philipp Kessler alleine vor dem Tor der Gäste auf. Beide Male ging sein Abschluss am Tor vorbei. So blieb es beim verdienten 1:0 zur Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit drückten die Hausherren weiter auf den zweiten Treffer. Dino Broers konnte seinen Kasten jedoch vorerst sauber halten. So kam es dann ein wenig überraschend, dass die St. Vither in der 53. Minute den Ausgleich erzielten. Ein Freistoß von der linken Seite landete bei Gregory Cremer, der nicht zögerte und eiskalt verwandelte. Erneut war es also ein ruhender Ball, der dem Spiel eine neue Note gab.

Im Anschluss häuften sich die Offensivaktionen der Gäste aus St. Vith, die durch den Ausgleich neuen Mut fassten. Gregory Cremer war es dann auch, der bei einem weiteren ruhenden Ball beinah auf 2:1 für die Gäste erhöhte. Diesmal scheiterte er jedoch doppelt zur Freude der Hausherren.

Am Ende blieb es dann bei einer gerechten Punkteteilung. Für Bütgenbach geht es am kommenden Wochenende nach Trois Pont. St. Vith hat den Tabellenführer Hautes-Fagnes zu Gast.

Robin Emonts

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150