2. Handball-Division: KTSV siegt deutlich im Favoritenduell gegen den HC Herstal

Die KTSV Eupen hat das erste Spiel der neuen Saison in der 2. Division gewonnen und gleichzeitig die Ambitionen auf den Titelgewinn untermauert. Gegen den Mitfavoriten HC Herstal setzten sich die Eupener souverän mit 31:22 durch.

Bild: Christophe Ramjoie/BRF

Direkt zum Auftakt in die neue Spielzeit kam es am Stockbergerweg zum Spitzenspiel der 2. Division zwischen der KTSV Eupen und dem HC Herstal. Beide Mannschaften rechnen sich Chancen im Kampf um die Meisterschaft aus. Bei den Hausherren fehlte Neuzugang David Polfliet im Tor. Lizenzprobleme waren der Grund.

Die Gastgeber gaben in den ersten Minuten den Ton an und setzten sich nach Treffern von Lennertz, Cnyrim, Kirschfink und erneut Lennertz nach viereinhalb Minuten mit 4:0 ab.

Es schien fast so, als sei das Spiel der Eupener einen Hauch zu schnell für die Gäste aus der Lütticher Vorstadt. In der achten Spielminute konnte Eupens Torsteher Marco Demonthy einen Siebenmeter von Ex-KTSV-Spieler Laurent Goffin entschärfen. Im Gegenzug traf Kim Schröder zum 6:1.

Nach rund einer Viertelstunde pendelte sich der Vorsprung der KTSV bei fünf Toren ein. Danach kam die Angriffsmaschinerie der Eupener ein wenig ins Stocken. Nach und nach wurden Chancen vergeben. Zum Glück für die Hausherren hatte Marco Demonthy einen guten Tag und verhinderte erst einmal Schlimmeres. Eupen behielt die Oberhand, auch wenn der Vorsprung fünf Minuten vor Ende des ersten Durchgangs auf drei Zähler zusammenschrumpfte.

Ein sehenswerter Treffer von Philippe Cnyrim und ein schneller Konter von Robin de Bruecker ließen den Vorsprung der Hausherren wieder auf fünf Tore bis zur Pause anwachsen (14:9).

Auch der Beginn des zweiten Spielabschnitts begann mit einem Tor von Grégory Lennertz. Eupen kontrollierte das Geschehen auf dem Platz und konnte den Vorsprung bei sechs Treffern einpendeln lassen.

Auch die Manndeckung von Kirschfink und Schröder brachte den Gästen nicht den erhofften Effekt. Bei noch 18 zu spielenden Minuten führte die KTSV komfortabel mit 23:15.

Eupen spielte seinen Stiefel bis zum Schluss souverän durch, während Herstal schon frühzeitig die Segel strich. Die KTSV gewann am Ende deutlich mit 31:22 und untermauerte schon am ersten Spieltag die Titelambitionen.

Nächsten Samstag geht es für die KTSV Eupen zum HC Kraainem.

KTSV Eupen - HC Herstal (Bild: Christophe Ramjoie/BRF)

Bild: Christophe Ramjoie/BRF

Christophe Ramjoie

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150