Ostbelgien-Triathlon will CO2-neutral sein

Rund um die Eupener Wesertalsperre wird an diesem Wochenende der "Ostbelgien-Triathlon" ausgetragen - in mehreren Wettbewerben über verschiedene Distanzen. Die Veranstalter vom TriTeam Eupen haben sich aber auch einer außersportlichen Herausforderung gestellt: Ihre Vision ist, einer der weltweit ersten hundertprozentig CO2-neutralen Triathlons zu sein.

Illustrationsbild: Robin Emonts/BRF

Triathlon (Illustrationsbild: Robin Emonts/BRF)

Dass Triathleten nicht vor großen Herausforderungen zurückschrecken, ist bekannt. Die Veranstalter des „Ostbelgien-Triathlons“, der an diesem Wochenende rund um die Eupener Wesertalsperre ausgetragen wird, haben sich nun einer ganz besonderen Herausforderung gestellt: Einen hundertprozentig CO2-neutralen Triathlon.

Dazu haben sie eine Reihe von Maßnahmen getroffen: von der Anreise der Teilnehmer über Anreize zur Müllvermeidung bis zu den nachhaltig gefertigten Trophäen.

„Die Emissionen, die wir nicht einsparen können, die kompensieren wir in ein Klimaschutzprojekt in der dritten Welt“, erklärt Mitorganisator Olivier Henz.

sp/rasch

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150