Play-off II: AS Eupen holt dritten Sieg

Die AS Eupen hat am vorletzten Spieltag der Gruppe A der Play-off II den dritten Sieg eingefahren. Beerschot-Wilrijk aus der 1. Division B wurde mit 1:0 bezwungen. Jordan Lotiès erzielte den Treffer der Eupener in der 48. Minute per Kopf.

Bild: Bruno Fahy/Belga

Gleich vier Spieler fehlten Trainer Claude Makelele wegen einer Sperre. Siebe Blondelle, Rocky Bushiri, Suleyman Marreh und Amani Lazare mussten ihre Sperre gegen die Mannschaft aus der 1. Division B absitzen. Jordan Lotiès, Sibiry Keita, Alessio Castro Montes, Silas Gnaka und Danijel Milicevic feierten ihr Comeback in der Startelf. Lotiès übernahm in Abwesenheit von Siebe Blondelle das Amt des Kapitäns. Auch beim Gast war die Mannschaft durch einige verletzungsbedingte Abwesenheiten kräftig durcheinander gewirbelt worden.

Vor dem Anstoß erhielt Youssef Msakni eine Auszeichnung seitens der Direktion als Spieler der Saison. Ein bisschen befremdlich war die Auszeichnung sicherlich vor dem Hintergrund, dass der Tunesier erst zur Winterpause zur AS Eupen gekommen ist. Die Fanschar des tunesischen Nationalspielers hatte tatkräftig mit abgestimmt.

Auf dem Platz tat sich nach dem Anpfiff erst einmal gar nichts. Sibiry Keita eroberte den Ball in der 13. Minute in der Antwerpener Vorwärtsbewegung und zog danach flach ab aufs Tor. Kein Problem für KFCO-Schlussmann Vanhamel. Drei Minuten später startete Fall aussichtsreich in Richtung Tor der Gäste. Der Senegalese legte sich den Ball aber zu weit vor.

Die schönste Aktion der ersten halben Stunde gehörte Danijel Milicevic in der 28. Minute per Freistoß. Vanhamel konnte zur Ecke klären.

In der 35. Minute war Tarik Tissoudali Alessio Castro-Montes entwischt. Niasse konnte den Schuss des Antwerpener Flügelspielers zur Ecke klären. Auch der nächste Schuss ging aufs Eupener Tor. Meme Placcas Schuss zog flach am Eupener Kasten vorbei.

Niasse musste knapp zwei Minuten vor dem Pausenpfiff erneut eingreifen. Der Senegalese konnte den Schuss von Diego Montil über den Querbalken lenken.

Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff lenkte Interimskapitän Jordan Lotiès einen Eckstoß von der linken Seite zur 1:0-Führung in die Maschen. Im Anschluss kontrollierte Eupen das Geschehen auf dem Platz. Der Vizemeister der 1. Division B agierte oft recht zögerlich, bis in der 63. Minute Babacar Niasse gleich zweimal gefordert wurde. Der Senegalese konnte seinen Kasten sauber halten. Placca und Montiel hatten es versucht.

Zwei Minuten später setzte Toyokawa den Ball wuchtig an den linken Pfosten. Die Aktion wurde aber wegen der Abseitsstellung des Japaners beim Anspiel zuvor unterbrochen. Der Japaner im Dienste der Eupener hätte in der 74. Minute alles klar machen können. Sein Schuss prallte jedoch vom Fuß des Gästekeepers ab.

Der eingewechselte Nils Schouterden scheiterte rund sieben Minuten später auch am Schlussmann der Gäste, nachdem er sich zuvor gut im Strafraum frei gespielt hatte.

Am Samstag muss die AS Eupen zum letzten Saisonspiel beim Gruppensieger der Gruppe A, dem RSC Charleroi, antreten.

Christophe Ramjoie

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150