KTSV Eupen sichert frühzeitig den Klassenerhalt

Die Männer der KTSV Eupen haben den Klassenerhalt in der 2. Division geschafft. Am drittletzten Spieltag gewannen die Rot-Weißen ihr Heimspiel gegen Waasmunster mit 35:26. Durch die Schützenhilfe von Kraainem im Spiel gegen Beyne sind die Würfel nun gefallen. Kraainem und Eupen bleiben in der 2. Division, Beyne und Waasmunster steigen ab.

KSTV Eupen nach dem geschafften Klassenerhalt

Bild: Christophe Ramjoie/BRF

Der HK Waasmunster war mit einem Rumpfaufgebot am Stockbergerweg. Gerade ein Reservespieler saß bei den Flamen auf der Bank. Dies machte deutlich, dass der HKW sich wohl schon unter der Woche seinem Schicksal des Abstiegs ergeben hatte.

Die Eupener traten gegen den letzten der Abstiegsrunde mit der notwendigen Seriosität an und konnten sich schon recht früh in der Partie absetzen. Verstärkt mit den beiden Rückkehrern Adrian Lambertz und Adrian Veithen wuchs der Vorsprung bis zur Pause auf neun Zähler an (18:9). Der Klassenerhalt schien bereits zu dem Zeitpunkt in greifbarer Nähe.

Im zweiten Spielabschnitt konnten die Eupener den Vorsprung erst einmal auf elf Tore ausbauen. Danach ließ die Konzentration ein wenig nach und die Flamen verkürzten auf 15:22. In der Halle machte der Sieg von Kraainem im Spiel gegen Beyne schnell die Runde. Eine Viertelstunde vor Schluss war der Klassenerhalt so gut wie sicher.

Eupen ließ die Zügel weiter schleifen und Waasmunster kam auf fünf Tore heran. Nach kurzem Durchhänger verschärften die Eupener wieder die Intensität. Zehn Minuten vor dem Ende waren es wieder zehn Tore Vorsprung für die KTSV.

Mit 35:26 machte Eupen den Deckel drauf und kann nicht mehr absteigen. In der kommenden Spielzeit möchten sich die Weserstädter wieder nach oben orientieren. David Polfliet und Philippe Cnyrim stehen bereits als Verstärkungen für die neue Saison fest. Weitere regionale Spieler sollen in den kommenden Wochen als Zugänge präsentiert werden. Christophe Denis und Garry Braun werden ihre Karriere in der ersten Mannschaft beenden.

Frauen der KTSV Eupen (Bild: Christophe Ramjoie/BRF)

Bild: Christophe Ramjoie/BRF

Die Frauen der KTSV Eupen haben das letzte Spiel der Saison gegen Merksem mit 26:20 gewonnen. Der Aufsteiger aus der 1. Wallonischen Division beendet die Saison mit 17 Siegen auf dem dritten Tabellenplatz.

Der HC Eynatten-Raeren hat in den Play-off der ersten Handballdivision mit 28:30 in Kortrijk verloren.

Christophe Ramjoie

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150