Stellungnahme des KSC Lontzen zur Trennung von Trainer Dany Broich

Der Präsident des Fußballvereins KSC Lontzen, Gerd Malmendier, hat die Trennung von Trainer Dany Broich zum Saisonende in einer Stellungnahme bekräftigt. Nach dem Sieg gegen Spitzenreiter KFC Rocherath und der damit verbundenen Qualifikation für die Aufstiegsrunde hatte Lontzen am Sonntag überraschend bekanntgegeben, dass der Verein in der kommenden Saison nicht mit Dany Broich weiterarbeiten will.

BRF1-Moderator Dany Broich

Dany Broich (Bild: Achim Nelles/BRF)

In seiner Stellungnahme unterstreicht Gerd Malmendier die Erfolge der Mannschaft unter Trainer Dany Broich. Die Ansprüche Broichs an die Amateurfußballer in der dritten Provinzklasse hätten aber nicht immer den Vorstellungen des Vereins und der Mannschaft entsprochen.

Hier die Stellungnahme im Wortlaut: „Ungeachtet der Erfolge des Teams seit seinem Amtsantritt und des Übertreffens der Saisonziele durch das Erreichen der Aufstiegsrunde haben Trainer Dany Broich und der Vorstand des KSC Lontzen einvernehmlich entschieden, ihre Kooperation nach der laufenden Saison zu beenden.

Die Vorstellungen von Dany Broich und die des Vereins bezüglich der Führung der Mannschaft – auch was die Einstellung im Amateur-Fußball betrifft – und ihrer Weiterentwicklung sind nicht mehr 100-prozentig deckungsgleich.

Der KSC Lontzen dankt Dany Broich für die angenehme, stets professionelle Zusammenarbeit und wünscht ihm weiterhin viel Erfolg.“

Aufstieg auf zuhause verschoben: Rocherath vergibt in Lontzen Matchball

mitt/wb

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150