AS Eupen: Klassenerhalt rückt nach Sieg über Mouscron wieder ein Stück näher

Die AS Eupen hat am 19. Spieltag der 1. Division A einen wichtigen Sieg gegen Mouscron eingefahren. Pouraliganji erzielte den Eupener Treffer beim 1:0-Sieg der Eupener.

Bild: John Thys/Belga

Vor dem Spiel hatte ein Zeitungsinterview mit Ex-AS-Spieler Leye noch einmal für Zündstoff im Eupener Lager gesorgt. Der Stürmer rechnete nach monatelangem Schweigen vor allen Dingen mit der spanischen Delegation bei der AS Eupen ab.

Leye stand bei den Gästen in der Startelf. Bei der AS wartete Claude Makelele mit einigen Überraschungen auf. Rocky Bushiri musste genau so auf der Bank Platz nehmen wie Xavi Molina. Castro Montes durfte nach seinem starken Auftritt in der letzten Woche wieder auf der Position des rechten Verteidigers ran. Für den gesperrten Marreh rückte Mulumba in die Mannschaft. Milicevic fehlte verletzt. Lazare nahm seinen Platz ein.

Das wichtige Spiel um den Klassenerhalt lockte nur wenige Zuschauer in den Eupener „Kühlschrank“. Das Spiel brauchte ein wenig Anlaufzeit. Die Schwarz-Weißen ließen den Ball ganz ordentlich in den eigenen Reihen laufen. Wirklich zwingend wurde es jedoch nicht. Auffälligster Akteur der Eupener war Mamadou Fall, der über die rechte Angriffsseite einige Male mächtig Dampf machte.

Ein Fehler von Blondelle im Spielaufbau wurde der AS in der 17. Minute beinahe zum Verhängnis. Der Schuss Mouscrons landete aber nur im Seitennetz. In der 24. Minute setzte Toyokawa gut nach und eroberte den Ball am gegnerischen  Strafraum zurück. Die Aktion endete mit der bis dahin besten Chance des Spiels durch Luis Garcia.

In der Folgezeit schien das Geschehen auf dem Platz wieder ein wenig einzufrieren. Erst kurz drei Minuten vor der Pause taute das Geschehen wieder auf. Der Ball kam aus der Tiefe zu Toyokawa auf der linken Seite. Der Japaner legte auf für Fall. Der Senegalese bekam nicht genügend Kraft hinter den Ball.

Beim Stand von 0:0 ging es zum Aufwärmen in die Kabinen. Erinnerungen an den 11. März wurden im Kehrwegstadion wach. Nach 0:0 zur Pause schafften die Eupener nach einem Dreierpack des eingewechselten Toyokawa das „Wunder vom Kehrweg“.

In der 51. Minute hatte Eupen die nächste Chance. Luis Garcia setzte gut nach, scheiterte dann aber am guten Schlussmann Butez. Der Schuss des Spaniers war auch zu zentral, um gefährlich zu sein.

Eine Standardsituation in der 58. Minute brachte dann die Eupener Führung. Garcia brachte den Ball in den Strafraum, Pouraliganji hielt den Fuß hin und lenkte den Ball in die Maschen zur 1:0-Führung.

Die Jubelschreie hallten noch durchs Stadion, als van Crombrugge per Beinabwehr gegen Sarmiento den Ausgleich verhindern konnte. Auch in der 61. Minute bewahrte der Eupener Keeper seine Mannschaftskollegen vor dem Ausgleich.

Mouscron blieb die gefährlichere Mannschaft. Der eingewechselte Benson Manuel setzte in der 72. Minute den Ball ins Seitennetz.

Der Sieg der Eupener sollte nicht mehr in Gefahr geraten. Ein wichtiger Dreier, da Lokeren überraschend gegen Sint Truiden gewinnen konnte. In der Tabelle setzten sich die Schwarz-Weißen nach dem siebten Saisonsieg im gesicherten Mittelfeld mit nun 22 Punkten fest.

Am Mittwoch steht das nächste Heimspiel der AS auf dem Plan. Im Viertelfinale des Landespokals empfangen die Eupener den KV Ostende. In der 1. Division empfängt die AS am 23. Dezember den KRC Genk.

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150