Lontzen erbeutet einen Punkt in Rocherath

Nach 90 sehenswerten Minuten haben sich der KFC Rocherath und der KSC Lontzen 1:1 getrennt. Ein Unentschieden, das sich für Lontzen wie ein Sieg und für Rocherath wie eine Niederlage anfühlte.

Die erste Halbzeit gehörte komplett der Heimmannschaft. Rocherath hatte die Übermacht im Mittelfeld und erspielte sich Chance um Chance. Einerseits durch schöne Spielzüge wie bereits in der dritten Minute, als Tom Brandt gegen Laurent Lambertus klärte. Dieser konnte in dem Moment ein Zuspiel von Bongard nicht verwerten.

Andererseits, indem sie von teils groben Fehlern im Spielaufbau der Lontzener profitierten, wie in der 36. Minute, als Brandt vor Belleflamme rettete. Der KFC läuft an und Tom Brandt hält den KSC im Spiel – das war dann auch das Bild, das den ersten Durchgang resümierte. Lontzen musste sich bei seinem Schlussmann, der in teils waghalsigen Aktionen den Ball klärte, bedanken, dass es zur Pause nicht 3:0 für Rocherath stand.

Die zweite Halbzeit fing an, wie die erste endete: Der RFC drängte und Lontzen tat sich schwer. Unter anderem Sven Küpper setzte sich aus der Distanz in Szene. Doch Lontzen kam langsam ins Spiel, wurde vor allem über Konter gefährlich.

Gerade als sich der KSC ins Spiel gebissen hatte, ging aber Rocherath in Führung. Laurent Lambertz verwertete freistehend eine Flanke von Jonas Gander zum hochverdienten 1:0.

Der KSC tat sich nach wie vor schwer, kämpfte aber weiter und kam kurz vor Schluss durch Robin Schins zum glücklichen Ausgleich. Sein präziser Schuss von der Strafraumgrenze prallte vom Pfosten ins Tor.

Das Unentschieden hat zur Folge, dass Lontzen und Rocherath weiter punktgleich (zumindest über Nacht) auf Platz fünf und sechs verweilen. Lontzen trifft nächste Woche auf St.Vith, während Rocherath nach Goé reist.

Christoph Heeren

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150