Punkteteilung im Eifelderby zwischen St. Vith und Elsenborn

Der RFC St. Vith und der USFC Elsenborn standen sich schon am Freitagabend gegenüber. Das Spiel endete 1:1.

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar, denn die Hausherren aus St. Vith galten vor der Partie als Favorit. Mit der Tabellenführung im Rücken, sechs Siegen aus den letzten sieben Spielen und weiterhin ungeschlagen gingen sie ins Derby. Für die Gäste aus Elsenborn sah die Lage etwas anders aus. Sie hatten aus den letzten sechs Spielen gerade einmal vier Punkte holen können und ein Punktgewinn in St. Vith wäre mit Sicherheit ein Erfolg gewesen.

Das Spiel begann relativ verhalten. Während der gesamten ersten Halbzeit waren gute Torchancen absolute Mangelware. Vor allem St. Vith hat im ersten Abschnitt Probleme, so richtig ins Spiel zu finden. Dabei unterliefen den Hausherren auch immer wieder kleinere Fehler, ob durch Stellungsfehler oder Fehlpässe.

Diese Fehler versuchten die Gäste aus Elsenborn auszunutzen. Immer wieder kam der Ball dabei zu Tayfur Demirkazan in die Sturmspitze, der sehr gute erste 45 Minuten hatte, doch seine Torabschlüsse blieben erfolglos. So ging es mit einem 0:0 in die Kabine.

Zur zweiten Halbzeit kam Fabian Urfels für Jan Putters in die Partie und RFC-Trainer Dirk Willems schien in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben, denn St. Vith war deutlich besser. Der Tabellenführer rannte auf das Tor der Gäste an, doch alle Versuche der St. Vither wurden entweder von der Elsenborner Abwehr geblockt oder von Torhüter Raphael Herbrand vereitelt.

Irgendwann wurden die Bemühungen der Hausherren dann aber doch noch belohnt. Einen Freistoß von Gregory Cremer konnte Logan Dubois in Strafraum erfolgreich abfälschen und so schlug das Leder links unten im Eck ein – 1:0 für St. Vith (75. Minute).

Trotz einer guten Leistung sah es also danach aus, als würden die Elsenborner leer ausgehen. Doch aufgeben war keine Option und so war das Glück dann noch auf ihrer Seite. Nach einem Ballverlust in der St. Vither Hintermannschaft, marschierten die Gäste in Person von Kevin Müllender über die rechte Seite nach vorne. Seine Hereingabe fälschte RFC-Verteidiger William Biermans dann unglücklich ins eigene Tor ab (86.) – der Ausgleich.

Zwar warfen die Hausherren dann in den Schlussminuten nochmal alles nach vorne, doch ein weiterer Treffer sollte ihnen an diesem Abend einfach nicht gelingen. So blieb es am Ende beim 1:1. Für Elsenborn war dies ein richtiger Erfolg und Trainer Serge Kessel war hochzufrieden mit dem Resultat. Sein Gegenüber Dirk Willems dagegen konnte mit dem Punkt nicht zufrieden sein, für ihn waren es zwei verlorene Punkte und die Tabellenführung ist am Sonntag wahrscheinlich auch futsch.

Marvin Schmitz

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150