Smits bleibt weit von der Medaille entfernt

Kein Edelmetall für Medaillenhoffnung Seppe Smits: Der Snowboarder ist zum Start in den zweiten Wettkampftag der Olympischen Spiele von Pyeongchang im Slopestyle nur Zehnter geworden.

Seppe Smits kommt nur auf Platz zehn

Bild: Dirk Waem/Belga

Smits begann seinen ersten von drei Läufen solide, eine Windböe brachte ihn dann aber zu Fall. Dadurch erhielt der Snowboarder nur 31,11 Punkte. Beim zweiten Lauf ging er auf Nummer sicher und erkämpfte sich 69,03 Punkte, was ihn vom elften auf den achten Platz klettern ließ.

Im letzten Durchgang konnte Smits seine Punktzahl nicht verbessern (66,18), außerdem schoben sich zwei Rivalen an ihm vorbei. Dadurch wurde er am Ende nur Zehnter.

Der Sieg ging an Redmond Gerard (87,16), der die erste Medaille für die USA gewinnt, vor den beiden Kanadiern Max Parrot (86,00) und Mark McMorris (85,20).

Am Sonntag tritt Eisschnellläufer Bart Swings über 5.000 Meter an (8 Uhr). Um 12:15 Uhr starten die Olympischen Spiele für die Biathleten Michael Rösch und Florent Claude mit dem Sprint. Claude hat die Startnummer 29, Rösch startet als 39.

Shorttrack: Endstation für Jens Almey im Halbfinale

vrt/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150