Red Flames trotzen Japan ein Remis ab

Die belgische Frauenfußball-Nationalmannschaft hat sich im vorletzten Testspiel vor der Europameisterschaft gegen Japan mit 1:1- Unentschieden getrennt. Van Gorp sorgte in der 71. Minute für den 1:1-Ausgleich für die Flames.

Flames-Coach Ives Serneels setzte gegen die aktuelle Nummer sechs der Frauenfußballwelt auf einen starken Anderlechter Block. Gleich sieben Spielerinnen der Startelf kamen von den Veilchen. Eigentlich gesetzte Stammspielerinnen wurden beim Test in Löwen zunächst geschont.

Die Flames waren stark defensiv ausgerichtet und von Beginn an unter Druck. Eine erste gute Möglichkeit ergab sich für die Gäste durch Sturmspitze Kumi Yokoyama. Ihr Schuss ging aber nur an den Querbalken. Belgien wagte sich in der 14. Minute ein erstes Mal aus der Deckung. Eine Chance kam aber beim ersten Ausflug in Richtung Gästetor aber nicht dabei heraus.

Die beste Möglichkeit für die Red Flames ergab sich in der 30. Minute durch Janice Cayman, die sich im Duell gegen die japanische Torfrau Erina Yamane aber geschlagen geben musste. Die Flames wurden nun etwas mutiger und hatten nach Freistoß von der linken Seite eine weitere gute Torchance. Der Kopfball von Tine de Caigny konnte die japanische Torfrau problemlos aufschnappen.

Japan war nun unter Druck. In der 44. Minute konnte Yamane den Schuss von Daniëls nur zur Ecke fausten. Das war die letzte nennenswerte Szene des ersten Durchgangs.

Nach dem Seitenwechsel wurde die belgische Bundesligaspielerin Tessa Wullaert eingewechselt. Die zweite Halbzeit brauchte etwas Anlaufzeit, ehe Cayman für Belgien in der 56. Minute eine neue gute Möglichkeit ungenutzt ließ. Glück für Belgien, als die zur Pause eingewechselte Sugasawa eine Unachtsamkeit von Imke Courtois beim Spielaufbau nicht abstrafte. Zwei Minuten später war Sugasawa beim Patzer Biesmans im eigenen Sechzehner weniger gnädig und traf zum 0:1.

Die Belgierinnen reagierten sofort und kamen nach genauem Zuspiel von Cayman von der rechten Seite zum Ausgleich. Van Gorps Kopfball war gut platziert und das 1:1 verdient. Die Flames setzten nach und hatten durch de Caigny die Chance den Siegtreffer zu erzielen. Der Schuss der Anderlechterin ging aber übers Tor. Zwei Minuten später hatte Julie Biesmans den zweiten belgischen Treffer auf dem Fuß. Yamane konnte per Faustabwehr klären. Am Ende blieb es beim 1:1.

Den letzten Schliff vor dem Europameisterschaft wollen sich die Belgierinnen am 7. Juli im letzten Testspiel gegen Frankreich in Montpellier holen. Am 16. Juli folgt der Turnierauftakt bei der ersten EM-Teilnahme für die Flames. Gegner in Doetinchem ist Dänemark.

Bild und Text: Christophe Ramjoie