AS Eupen macht es den Bayern eine Halbzeit schwer

Die AS Eupen hat das Testspiel gegen den FC Bayern München mit 0:5 verloren. Mats Hummels, Fabian Benko, Arturo Vidal, Douglas Costa und erneut Fabian Benko erzielten in Doha die Treffer für den deutschen Rekordlandesmeister. Zur Pause hatten die Münchner nur einen knappen 1:0-Vorsprung.

Trainingsspiel AS Eupen vs. Bayern München: Franck Ribéry und Jean Thierry Lazare

Trainingsspiel AS Eupen vs. Bayern München: Franck Ribéry und Jean Thierry Lazare

90 Minuten gegen den Deutschen Rekordlandesmeister FC Bayern München, das war der erste Test des Jahres 2017 für die AS Eupen. Bayern-Coach Ancelotti hatte angekündigt, gegen die Schwarz-Weißen einiges ausprobieren zu wollen, bevor es auf die Heimreise geht.

Für die AS-Schützlinge war dieses Aufeinandertreffen mit dem Bundesligisten und einem der Champions-League Favoriten sicherlich ein Highlight in der noch jungen Erfolgsgeschichte des Eupener Clubs.

AS-Trainer Jordi Condom startete mit Neuzugang Moussa Wague und Rückkehrer Jeffren in der Startelf. Wague wurde direkt auf der rechten Verteidigerposition eingesetzt und fügte sich gut ein. Im Tor stand wie in den letzten Saisonspielen Babacar Niasse. In der Anfangsphase kam es zu wenigen Torraumszenen. In der 9. Minute bediente Arjen Robben Frank Ribery mustergültig. Der Franzose konnte den Ball aber nicht unter Kontrolle bringen, somit war es nichts mit der ersten Chance des Spiels.

Die AS wirkte in dieser Anfangsphase wenig beeindruckt von den großen Bayern und hielt gut dagegen. Die Schwarz-Weißen hatten ihre erste Möglichkeit drei Minuten später nach einem Konter. Bayern-Ersatzkeeper Starke konnte aber den Schuss von Cases wegfausten. Die Bayern taten sich gegen die neuformierte Abwehr der Eupener in den ersten 20 Minuten schwer. Von der hinlänglich bekannten Defensivschwäche der Eupener war erst einmal nichts zu sehen.

Von der starken Offensive hingegen schon. Sylla war in der 26. Minute enteilt und konnte vom deutschen Nationalspieler Mats Hummels nur mit einem Foul gestoppt werden. Gelb für Hummels war die Konsequenz. Zwei Minuten später hatte Sylla erneut eine gute Möglichkeit, das Tor zu treffen. Aus zu spitzem Winkel konnte Starke im Bayern-Tor aber klären.

Glück für Eupen in der 32. Minute, als Robben ein Zuspiel von Ribéry um wenige Zentimeter verpasste. Zwei Minuten später war es der Rücken Lewandowskis, der den abgefälschten Schuss Robbens darin hinderte, im Eupener Tor zu landen.

In der 39. Minute war es Sanches, der es für die Bayern aus der Distanz probierte. Niasse konnte den erneut abgefälschten Schuss problemlos auffangen. Zwei Minuten vor dem dem Pausenpfiff blieb Niasse erneut Sieger im Duell mit Sanches. Diesmal war die Herausforderung für den Eupener Schlussmann deutlich schwieriger.

Nach der anschließenden Ecke dann doch die Führung, als Mats Hummels eine Unentschlossenheit der Eupener Abwehr zur 1:0-Führung der Bayern nutzen konnte.

Nach der Pause brachte AS-Coach Jordi Condom Guy Dufour, Siebe Blondelle und Damien Mouchamps. Garcia, Sylla und Diallo mussten raus. Drei Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Bayern-Nachwuchsspieler Fabian Benko nach starker Vorarbeit über die linke Seite von Douglas Costa auf 2:0 für den amtierenden deutschen Meister.

Der Einsatz von Damien Mouchamps dauerte gerade einmal acht Minuten. Der Angreifer musste verletzt ausgewechselt werden. Die zweite Halbzeit war auch wegen der zahlreichen Auswechslungen auf beiden Seiten nicht mehr so unterhaltsam wie der erste Durchgang.

Ein Highlight gab es in der 65. Minute, als Alonsos Pass, der die Eupener Abwehr aushebelte, Arturo Vidal erreichte. Der eingewechselte Chilene hatte wenig Mühe, zum 3:0 für die Bayern zu treffen. Spätestens jetzt hatten die Bayern leichtes Spiel. Douglas Costa erhöhte in der 71. Minute auf 4:0.

Bayern-Trainer Ancelotti wechselte im zweiten Spielabschnitt munter durch und ließ einige Nachwuchsspieler ran. Fabian Benko konnte nach Kopfballchance von Vidal den Nachschuss für seinen zweiten Treffer des Abends nutzen und auf 5:0 erhöhen.

Christophe Ramjoie - Bild: Karim Jafaar/AFP

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150