AS will auch zum Abschluss der Hinrunde überraschen

An diesem Wochenende findet in der 1. Division A bereits der Abschluss der Hinrunde statt. Die AS Eupen muss zur heimstarken Mannschaft nach Genk reisen.

AS-Trainer Jordi Condom beim Pressegespräch am 18.11.

AS-Trainer Jordi Condom beim Pressegespräch am 18.11.

Der KRC Genk hat 15 seiner 21 Punkte vor heimischer Kulisse geholt. Als kleinen Vorteil werten die Eupener, dass die Genker wettbewerbsübergreifend schon 25 Mal im Einsatz gewesen sind.

Jordi Condom wird wohl wieder mit einer ähnlichen Mannschaft auflaufen wie vor der Länderspielpause, als sein Team in vier Spielen ohne Niederlage bleiben konnte.

Sicher ist der Ausfall von Odeni George, der sich gegen Sint Truiden eine Zerrung der Adduktoren zugezogen hat. Er wird wohl noch länger ausfallen.

Auf einen Einsatz von José Maria Cases verzichtet der spanische Coach weiterhin. Das hat aber nach Angaben des Trainers keinen disziplinarischen Hintergrund.

Die Mannschaft hat nach acht von zwölf Punkten Selbstvertrauen getankt. So kann es für AS-Sportdirektor Christoph Henkel auch weiter gehen.

Christophe Ramjoie