Basketball: Lüttich gewinnt Gala-Spiel des BC St. Vith gegen Trier

BetFirst Lüttich aus der ersten belgischen Division und Römerstrom Gladiators Trier aus der 2. deutschen Bundesliga standen sich im St.Vither Sport-und Freizeitzentrum gegenüber. Nach einem Herzschlagfinale gewann Lüttich mit 63:61.

Im gutgefüllten Sport und Freizeitzentrum in St. Vith fand am Freitagabend, aufgrund des 40 Jährigen Jubiläums des BC St. Vith, das Galaspiel zwischen den BetFirst Lüttich und den Römerstrom Gladiators Trier statt. Nachdem beide Teams bereits am Mittwoch in Trier gegeneinander gespielt hatten, als Trier sich mit zehn Punkten Vorsprung durchsetzen konnte, waren sich beide Mannschaften alles andere als fremd.

Trier erwischte einen sehr guten Start und erzielte in den ersten Minuten gleich neun Punkte. Lüttich hingegen brauchte über drei Minuten und dazu zwei Freiwürfe, um zu seinen ersten Punkten zu kommen. Danach kam die Lütticher Angriffsmaschine ins Rollen zu kommen und so sicherten sie sich zu ersten Viertelpause eine 20:16 Führung.

Im zweiten Viertel ging es weitestgehend eng zur Sache, das Spiel war sehr temporeich und spannend. Erst kurz vor Halbzeitpause legten die Lütticher noch einmal den Turbo ein erzielten eiskalt einen Punkt nach dem anderen. So ging es mit einer 42:31 Pausenführung für Lüttich in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel waren nun die Trierer gefragt, die alles versuchten, den Rückstand wieder wett zu machen. Dies gelang Ihnen allerdings nur teilweise. Nach einem sehr punktearmen Viertel ging es in den letzen Abschnitt mit einer elf Punkteführung für Lüttich.

Im Schlussviertel kam Trier dann zu Beginn direkt wieder ran, doch beide Mannschaften hatten vor dem Korb so ihre Probleme. Da es bis zur letzte Sekunde spannend blieb, hatte Trier neun Sekunden vor Schluss, bei eigenem Ballbesitz und beim Stand von 63:61, die große Chance durch einen Dreipunktewurf das Spiel zu gewinnen. Da dieser allerdings danebenging, reichten den Lüttichern im Abschlussviertel magere sieben Punkte um das Spiel am Ende knapp mit 63:61 zu gewinnen.

St. Viths Präsident Guido Heidrichs war sowohl mit dem Spiel, als auch mit dem Ablauf der Veranstaltung hoch zufrieden und vor allen Dingen glücklich, dass so viele Menschen den Weg ins St. Vither SFZ gefunden hatten.

Marvin Schmitz

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150