Kleine Sensation: Judoka Dirk Van Tichelt besiegt Topfavorit

Nach dem Ausscheiden von Charline Van Snick und Jasper Lefevere hält Dirk Van Tichelt die belgischen Judo-Hoffnungen wach. Van Tichelt warf unter anderem den Weltranglisten-Ersten aus dem Turnier und steht nun im Halbfinale der Klasse bis 73 Kilo.

Judoka Dirk Van Tichelt gewinnt seinen ersten Kampf in Rio

Der 32-jährige Van Tichelt setzte sich im Viertelfinale gegen den Russen Denis Jartsev durch. Im Achtelfinale hatte er den Südkoreaner Changrim An, die Nummer eins der Weltrangliste, mit Waza-Ari aus dem Turnier geworfen. Seinen ersten Kampf hatte Van Tichelt nach nur 58 Sekunden durch Ippon gegen den Katarer Morad Zemouri gewonnen.

Medaillenhoffnung Charline Van Snick unterlag am Samstag der Olympiasiegerin von London, Sarah Menezes. Auch Jasper Lefevere war früh draußen. Am Dienstag steigt Joachim Bottieau (bis 81 kg) in den Wettbewerb ein, am Donnerstag Toma Nikiforov (bis 100 kg).

Platz zehn für Maxime Mottet

Maxime Mottet kam im Trap-Schießen auf einen beachtlichen zehnten Platz. Die 33 Teilnehmer absolvierten zwei Qualifikationsrunden mit je 25 Schuss. Mottet traf neun Mal daneben. Nur die Top sechs kommen ins Finale.

belga/km - Bild: Eric Lalmand/Belga

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150