Tihange: Sorge in den Niederlanden wächst

Der niederländische Untersuchungsausschuss für Sicherheit OVV will der Frage nachgehen, wie Zusammenarbeit und Informationsaustausch mit Belgien zu den Kernkraftwerken verbessert werden kann.

Kernkraftwerk Tihange

In erster Linie gehe es darum, atomare Katastrophen vorzubeugen. In den Niederlanden wächst die Sorge, dass es in Tihange zu einem folgenreichen Unfall kommt. Vor allem der pannenanfällige Reaktor Tihange 2 steht hierbei im Fokus.

Mehr als 20.000 Menschen haben die Landesregierung in Rheinland-Pfalz aufgefordert, sich für das Abschalten von Tihange 2 einzusetzen. Nach dem Wunsch der Unterzeichner der Petition soll die Landesregierung sich der Klage der Städteregion Aachen gegen den belgischen Pannenmeiler in Tihange anschließen und ein Vorgehen dieser Art auch gegenüber dem französischen Kernkraftwerk Cattenom in Angriff nehmen. Bereits sieben Tage vor dem Ablauf der Zeichnungsfrist hat die Petition die erforderliche Anzahl an Unterschriften sammeln können.

50 kommunale Verwaltungschefs in Brüssel: Tihange 2 abschalten!

l1/mitt/rs - Bild: Eric Lalmand/BELGA

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150