Betrunkener randaliert in Geschäft in Lontzen – Unfall mit zwei Verletzten in Kettenis

33 Mal musste die Polizei der Zone Weser Göhl vergangenes Wochenende ausrücken. Die Eifelpolizei hat Sonntagvormittag einen Auffahrunfall registriert.

Neben Sachbeschädigungen, verschiedenen Drogendelikten am Steuer und mehreren kleinen Unfällen musste die Polizei bei einem Einsatz in Lontzen eine betrunkene Person in die Ausnüchterungszelle stecken. Sie hatte in einem Laden an der Neutralstraße Bier verschüttet und mehrere Kunden belästigt.

In Kettenis verletzten sich bei einem Unfall zwei Personen, eine davon schwer. Der Fahrradfahrer war an einer Kreuzung mit einem Mopedfahrer zusammengestoßen, der ohne Führerschein unterwegs war. Beide Personen wurden ins Krankenhaus nach Eupen gebracht.

Die Polizei hat in der Nacht zum Montag in Lontzen einen 55-jährigen Mann kontrolliert, der beruflich mit einem Lieferwagen unterwegs war. Der Fahrer stand unter Drogeneinfluss und musste seinen Führerschein abgeben. Daraufhin rief er seinen Chef an und bat ihn, ihn abzuholen. Der Chef ließ sich fahren und wurde bei seiner Ankunft ebenfalls von der Polizei kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass auch der Chef unter Drogeneinfluss stand und Drogen mit sich führte.

Die Eifelpolizei hat Sonntagvormittag einen Auffahrunfall registriert. In der Warchestraße in Bütgenbach fuhr ein Fahrer mit seinem Wagen auf, als der vorausfahrende PKW-Fahrer aufgrund des Gegenverkehrs bremsen musste. Es entstand nur Sachschaden.

mitt/ake/cd/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150