Peinlich: Broschüre wirbt für Seltenheitswert des Wetzlarbads

Gefunden auf der Immobilienmesse in Eupen: eine Broschüre vom Ministerium der DG mit dem Titel "Die Industriegeschichte der Eupener Unterstadt. Denkmalwerte Bauten des Industriezeitalters". Kein Jahr ist sie alt. Auf Seite 44 wird das alte Wetzlarbad beschrieben.

Auszüge aus der Broschüre:

„Das Bad ist mit seiner einmaligen und außergewöhnlichen Art-Déco-Gestaltung ein bemerkenswertes Bauwerk. Außerdem ist das Schwimmbad eines der seltenen Beispiele derartiger Bauwerke aus der Zwischenkriegszeit, da es aufgrund der Wirtschaftskrise zu dieser Zeit eine nur sehr eingeschränkte Bautätigkeit gab.“

„Ein in dieser Qualität und Gestaltung und mit diesem hohen Anteil an originalsubstanz erhaltenes Freibad aus dieser Epoche hat einen hohen Seltenheitswert und muss als ein ausgezeichnetes Baudenkmal erkannt werden und eine entsprechende Wertschätzung erhalten.“

Irgendwie muss da was wohl schief gelaufen sein.

mz/km - Bild: BRF Fernsehen

3 Kommentare
  1. Damien Francois

    Wieso denn? Ist doch logisch, im Land des Surrealismus! Die Wirklichkeit wird neu organisiert – Made in DG. Es wäre doch nicht normal, wenn etwas normal liefe…

  2. Peter Ortmann

    Dieser mit offensichtlichem Sachverstand verfassten Broschüre braucht man wohl nichts hinzu zu fügen.

  3. Holger Scheel

    Wie sagten schon die alten Römer: Sic transit gloria mundi…