Jadin verärgert über „bedauerliche Show“

Maßlos geärgert über den Vorfall in der Kammer hat sich die ostbelgische Abgeordnete Kattrin Jadin (PFF-MR). Im BRF-Interview spricht sie von einem jämmerlichen Spektakel der Opposition.

Die Föderalabgeordnete Kattrin Jadin am 4. Juli während einer Sitzung in der Kammer in Brüssel

Die Föderalabgeordnete Kattrin Jadin am 4. Juli während einer Sitzung in der Kammer in Brüssel

„Es ist bedauerlich, es wiederholt sich jede Woche. Es ist eine Zirkus, den man in dieser Form nicht mehr nachvollziehen kann“, sagt die ostbelgische Kammerabgeordnete Kattrin Jadin (PFF) über den Eklat im Parlament.

Die PFF-Präsidentin und Parteikollegin von Premierminister Michel bedauert die Vorfälle, nicht nur weil sie ein schlechtes Bild auf die Arbeit der Parlamentarier werfen, sondern auf den Politiker an sich.

Jadin ist überzeugt, das Ganze sei schon vor der Plenarsitzung so geplant worden. Bei einigen Anträgen konnte man schon vorher sehen, dass man den Saal verlassen wird, falls ihnen nicht stattgegeben wird. „PS und CDH haben das schon im Vorfeld relativ gut orchestriert. Olivier Maingain (FDF) hat dann auch noch dazu beigetragen, diese bedauerliche Show zu animieren“

Zu Jambon selber konnte sie nicht viel sagen. „Ich hätte ihn sehr gerne im Plenum gehört, doch dazu ist es ja leider nicht gekommen.“

Vorwürfe gegen Jambon – Opposition verlässt das Parlament

Archivbild: Nicolas Maeterlinck (belga)

Kommentar hinterlassen
2 Kommentare
  1. Jürgen Margraff

    Warum hat man den nicht vorher richtig durchleuchtet?? Oder besser gesagt, wäre diese Koalition zustande gekommen wenn man ein wenig geforscht hätte? Da sind zwar Prinzipien vorgenommen worden, aber die werden nicht mal angewandt, oder wie ist es zu verstehen das im Koalitionsabkommen „Hüh,,“ steht was den Verteidigungshaushalt anbelangt, und in der Realität „Hot,,“ angewandt wird? War es nicht so, daß da ein Antwerpener Bürgermeister gesagt hat, wenn ich schon nicht kommen kann, denn ich hab‘ meinen Wählern fest versprochen Bürgermeister zu bleiben, dann holt ihr den Jambon, ohne wenn und aber…

  2. Werner Radermacher

    Die Geschichte von Jambon spielt um 1996. Laurette Onkelinx hatte im gleichen Jahr auch eine seltsame Geschichte mit ihrem marokkanischen Ex – Mann. Viele haben Fehler in der Vergangenheit gemacht, das muß auch mal vergeben sein.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150