Gault&Millau 2023: Wieder ostbelgische Restaurants dabei

Am Montag ist der Gastroführer "Gault&Millau" 2023 veröffentlicht worden. In der Liste der guten Adressen finden sich auch wieder einige Restaurants in Ostbelgien. Ganz oben steht nach wie vor das Hotel "Zur Post" in St. Vith mit 15,5 von 20 Punkten.

Das Hotel Zur Post bekommt 15,5 Punkte auf 20 im Gault&Millau 2023 (Bild: Julia Slot/BRF)

Das Hotel Zur Post bekommt für sein Restaurant 15,5 Punkte auf 20 im Gault&Millau 2023 (Bild: Julia Slot/BRF)

Nur einen halben Punkt dahinter folgen das „Quadras“ in St. Vith und „Le Cyrano“ aus Weismes (15/20). Mit 14 auf 20 werden das „Couleur Rouge“ in Eupen und „La Menuiserie“ in Champagne bewertet.

Auf 13,5 Punkte kommt das Eupener Restaurant „Antoine“. 13 Punkte gibt es für „Le Jardin“ in Oudler und den „Bütgenbacher Hof“ sowie für die Restaurants „Au Cheval Blanc“ und „Chez Gerty“, beide in Weismes. Schließlich kommt das Hotel „Pip-Margraff“ in St. Vith noch auf 12/20.

Die beste Gourmet-Adresse des Landes ist laut „Gault&Millau“ 2023 nach wie vor der „Hof van Cleve“ von Starkoch Peter Goossens in Kruisem zwischen Gent und Kortrijk. Die Bewertung der Experten: 19,5 auf 20!

Das "Quadras" in St. Vith erhält 15/20 Punkte im Gault et Millau 2023 (Bild: Julia Slot/BRF)

Das „Quadras“ in St. Vith erhält 15/20 Punkte im Gault&Millau 2023 (Bild: Julia Slot/BRF)

15/20 Punkte im Gault et Millau 2023 gibt es auch für das "Cyrano" in Weismes (Bild: Stephan Pesch/BRF)

15/20 Punkte im Gault&Millau 2023 gibt es auch für das „Cyrano“ in Weismes (Bild: Stephan Pesch/BRF)

sudinfo/jp