Zehnte Ausgabe des KinderKinoFestes stößt auf großes Interesse

Das KinderKinoFest geht in seine zehnte Auflage. Am 2. November geht es los. Kinder können dabei wieder hinter die Kulissen von Kino und Film schauen und spannende Einblicke gewinnen.

Kinderkinofest im Kino Scala in Büllingen (Bild: Rafau Roncaletti/BRF)

Kinderkinofest im Kino Scala in Büllingen (Archivbild: Rafau Roncaletti/BRF)

Alle drei Kinos der Region sind mit von der Partie: am 2. November das Kino Scala in Büllingen, am 3. November das Kino Corso St. Vith und am 4. November das Cinema in Eupen. Organisiert wird die Veranstaltung unter anderem vom Medienzentrum der DG. Das Interesse ist groß. Nach der zweijährigen coronabedingten Pause waren die Tickets für das diesjährige KinderKinoFest im Vorverkauf sehr gefragt.

Vier verschiedene Workshops werden angeboten. Einer befasst sich mit der Kinotechnik. „In den Vorführraum kommt man ja sonst auch nicht so ohne Weiteres hin“, erzählt Gaby Zeimers vom Medienzentrum, „und da können die Kinder sehen, was alles nötig ist, damit der Film auch tatsächlich in guter Qualität auf der Leinwand landet.“

In den drei anderen Workshops geht es um Filme an sich, so etwa um die Tricksereien am Filmset. „Zum Beispiel geht es dann darum, wie man ganz echt aussehende Wunden schminkt. Und wie man das dann schauspielerisch macht, dass jemand aussieht, als wäre er verletzt.“

Außerdem geht es um die Green-Screen-Technik. Durch den Green Screen, eine grüne Leinwand, können mittels Computer Schauspieler vor beliebigen Hintergründen platziert werden. „Wir haben das ‚Wie kommt man vom Studio zum Mond?‘ genannt. Da haben wir verschiedene Hintergründe vorbereitet und dann können die Kinder mal gucken, wie man da einen Nachrichtensprecher oder auch einen Darsteller auf einmal in eine ganz andere Kulisse kriegt.“

Ein weiterer Workshop beschäftigt sich mit der Soundbearbeitung in Filmen. „Da geht es darum, mit verschiedenen Effekten zu arbeiten, wie Stimmen dann verfremdet werden, dass man vielleicht auf einmal wie ein Monster klingt oder was das für einen Einfluss hat“, so Zeimers.

Gemeinsam schauen sich die Kinder dann noch einen Film an: „Geschichten vom Franz“. Dieser Film wurde auch beim Kindermedienfestival „Goldener Spatz“ gezeigt. Bei dem Festival entscheidet eine Kinderjury darüber, welcher Film ausgezeichnet wird. In der Jury sitzen auch immer Kinder aus Ostbelgien. Die beiden Kinder, die in diesem Jahr dabei waren, werden beim KinderKinoFest von ihren Erfahrungen berichten.

Der Vorverkauf für das KinderKinoFest lief so gut, dass es nur noch wenige Karten gibt. Kurzentschlossene können darauf hoffen, dass noch Resttickets an der Tageskasse verkauft werden. Dazu können Interessierte im Medienzentrum anrufen und nachfragen. Mehr Infos gibt es auf der Webseite des Medienzentrums.

lo/fk