Rock ’n’ toll: Die „Highland Games“ in Hergenrath

Sehr schottisch ging es am Wochenende in Hergenrath zu. Denn dort hatte der Ex-Junggesellen-Verein zu den dritten "Highland Games" eingeladen. 16 Mannschaften waren dabei.

"Highland Games" in Hergenrath (Bild: Manuel Zimmermann/BRF)

"Highland Games" in Hergenrath (Bild: Manuel Zimmermann/BRF)

Los ging es mit einer nicht alltäglichen Parade durchs Dorfzentrum, stilecht angeführt von einer Dudelsackband. Auf dem Schulgelände angekommen, ging es dann gleich mit Tauziehen zur Sache, angefeuert von vielen Besuchern auf Weltklasseniveau.

Was unter dem Schottenrock sichtbar ist, sind vor allem angespannte Muskeln. Denn für die „Highland Games“ braucht es jede Menge Kraft – nicht nur beim Tauziehen, sondern auch beim Steinweitwurf und dem Baumstammüberschlag. Bei diesen Disziplinen sind mehr Männer am Start.

Wenn es allerdings um Geschick und Geschwindigkeit geht, sind die Frauen in der Mehrheit. Da gibt es etwa das Trockenski. Dabei müssen sechs Spieler, deren Füße auf ein und demselben Skibrett verankert sind, innerhalb von zehn Minuten so weit wie möglich Ski fahren.

Bei den „Highland Games“ heißen die Mannschaften Clans. Bei allem Wetteifer geht es sehr fair zu. „Fairness ist alles. Aber klar, man möchte hier gewinnen“, sagt Nils Vroomen, Clan-Mitglied der „Folks of the mountain“, besser bekannt als die Anwohner vom Völkersberg. Bei der letzten Teilnahme sind sie Zweiter geworden. Gewonnen hatten damals die Pfadfinder Hergenrath mit nur einem Punkt Vorsprung.

"Highland Games" in Hergenrath (Bild: Manuel Zimmermann/BRF)

Bild: Manuel Zimmermann/BRF

Damit sich das nicht wiederholt, hat der Clan sogar für die Highland Games trainiert, sagt Mitveranstalter Ingo Schmitz. „Die haben sich im Baumstammwerfen vorbereitet und in ihrer Straße trainiert. Ich habe aber den Eindruck, dass der ein oder andere Clan dabei ist, der relativ wenig trainiert hat, außer vielleicht an der Theke, aber bisher doch schon ganz reife Leistung abgeliefert hat.“

Aber zum Sieg hat es für die „Folks of the mountain“ trotz Trainingseinheiten diesmal auch nicht gereicht. Gewonnen hat der Clan der „Tatas“ und ihre Freunde von der Karnevalsgesellschaft Hergenrath.

"Highland Games" in Hergenrath (Bild: Manuel Zimmermann/BRF)

Bild: Manuel Zimmermann/BRF

Manuel Zimmermann

2 Kommentare
  1. Kaumann José

    Und wir sind 3. geworden 😉
    Danke der Organisation für das tolle Event !

  2. Eric Schmetz

    Wir waren das erste Mal als Clan dabei Es wahren super Spiele kann man nur weiter empfehlen euer Dream Team (1.im Tauziehen ohne Training)